Tafeln versuchen Betrieb aufrechtzuerhalten

Zugriffe: 12
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 5.00 (1 Abstimmung)

Bedürftige sollen weiterhin unterstützt werden

Die Tafeln in Völklingen, Illingen und Neunkirchen versuchen weiterhin den Betrieb aufrechtzuerhalten. „Wir möchten bedürftige Menschen weiterhin unterstützen, dabei aber hinsichtlich der aktuellen Gefahrenlage risikominiminierend vorgehen“ erläutert der zuständige Abteilungsleiter bei der Diakonie Saar, Wolfgang Schönberger. So werden derzeit nur noch vorher verpackte Tüten mit Lebensmitteln ausgegeben oder Menschen, die dringend Lebensmittel benötigen, die Nahrungsmittel von Helferinnen und Helfern nach Hause gebracht.

Sehr wichtig ist es, dass die Tafeln weiterhin genügend Lebensmittel erhalten. „Wir benötigen von unseren Kooperationspartnern jetzt vor allem länger haltbare Waren“, erläutert Schönberger.

In den Tafelangeboten sind viele Menschen fortlaufend ehrenamtlich engagiert. Die Mehrzahl von ihnen hat bereits das Seniorenalter erreicht und muss sich deshalb in der aktuellen Situation besonders vor Infektionsrisiken schützen. „Deshalb ist es besser, wenn sie sich jetzt schonen“, betont Schönberger. Um die Tafelarbeit dennoch leisten zu können, werden jüngere Helferinnen und Helfer gesucht, die die Tafelarbeit, etwa zum Verpacken der Tüten, unterstützen. Wer helfen möchte kann sich an das Sekretariat der Abteilung Bildung und soziale Teilhaben der Diakonie Saar wenden: Tel. 06821/ 956-160, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Lebensmittelausgaben in Neunkirchen finden immer dienstags, donnerstags und freitags jeweils ab 14 Uhr in der Heizengasse 1 statt.

Die Lebensmittelausgaben in Illingen finden immer mittwochs ab 13 Uhr im Brückenfeld 28 statt.

Die Völklinger Tafel hat Dienstag und Freitag ab 14 Uhr ihre Ausgabetage.

Die Diakonie Saar bietet im Sinne der christlichen Nächstenliebe Menschen Hilfe und Beratung an. Wir stärken, fördern und unterstützen Hilfsbedürftige, trösten, pflegen, erziehen und bilden aus. Wir eröffnen Menschen neue Chancen auf ein selbstbestimmtes Leben und gestalten Lebens- und Sozialräume mit. Gemeinsam treten wir für eine gerechtere Gesellschaft ein.
Träger der Diakonie Saar mit über 1000 Mitarbeitenden im ganzen Saarland sind die evangelischen Kirchenkreise Saar-Ost und Saar-West. Als kirchliche Einrichtung ist die Diakonie Saar bei sozialen Fragestellungen Partnerin der evangelischen Kirchengemeinden im Saarland.