Ministerium für Bildung und Kultur fördert Digitalisierung der saarländischen Pflegeschulen mit Mitteln des DigitalPakts Schule
Das Ministerium für Bildung und Kultur (MBK) und das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MSGFF) setzen gemeinsam das Landesprojekt „Digitale Pflegeschulen Saarland 2019 – 2024“ um. Für die Finanzierung des Projekts stellt das MBK gut eine Million Euro aus Mitteln des DigitalPakts Schule zur Verfügung. Weitere zehn Prozent der förderfähigen Investitionskosten werden von den Schulträgern übernommen. Damit können in den kommenden Jahren knapp 1,3 Millionen Euro in die IT-Infrastruktur der Pflegeschulen investiert werden.Das Landeskonzept „Digitale Pflegeschulen Saarland 2019 - 2024“ sieht vor, dass die Anschaffung digitaler Werkzeuge, etwa Präsentationsmedien und Arbeitsgeräte, bezuschusst wird.

Zuschüsse gibt es auch für die Ausstattung von Laboren, in denen die Verwendung digitaler Begleiter und von Smart Home Technik in der Pflegekräfteausbildung vorgesehen ist.

Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot: „Eine zeitgemäße IT-Infrastruktur und moderne Ausstattung ist für alle unsere Bildungseinrichtungen wichtig. Sie ist Voraussetzung für beste Bildungschancen im 21. Jahrhundert. Deshalb unterstützen wir natürlich auch unsere Pflegeschulen im Saarland gerne. Wir alle wissen, wie wichtig gut ausgebildete Pflegerinnen und Pfleger für unsere Gesellschaft sind.“

Die Pflegeschulen erhalten in einem ersten Schritt im Teilprojekt „Saar-PflegeschulCloud“ Zugang zur saarländischen Bildungscloud ONLINE-Schule Saarland. Diesen Zugang müssen sie beantragen. Dadurch erhalten die Pflegeschulen die Möglichkeit, die Pflegeberufeausbildung mit modernen Online-Lernangeboten zu unterstützen.