Start der Tiefbauarbeiten plant Globus für die kommende Woche
Der Haupt- und Personalausschuss hat in Vertretung des Stadtrats der Kreisstadt Neunkirchen am Donnerstag 14.Mai den Bebauungsplan für Globus am Neunkircher Hüttenpark beschlossen. Den Start der Tiefbauarbeiten plant Globus für die kommende Woche.
"Wir danken der Stadt Neunkirchen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren und für die Unterstützung unseres Vorhabens. Wir sind vom Mehrwert unseres Angebots für die Stadt überzeugt und möchten den Neunkircher Bürgerinnen und Bürgern mit unserem zukünftigen Frischemarkt ein ganz neues Einkaufsformat bieten", sagt Thomas Bruch, geschäftsführender Gesellschafter der Globus-Gruppe. "Das Saarland ist unsere Heimat, wir freuen uns nun auch endlich ein Teil von Neunkirchen zu werden."

In den vergangenen Wochen hatte Globus in Teilbereichen seines Grundstücks am Hüttenpark bereits erste vorbereitende Arbeiten und weitere Voruntersuchungen vorgenommen. In der kommenden Woche sollen nun die Tiefbauarbeiten starten: Die Begradigung des gesamten Geländes und die Errichtung der Steilböschung entlang des Heinitzbaches werden aufgrund des großen Aufwands voraussichtlich bis in den Herbst andauern. Bereits beim Bau seines neuen Marktes bezieht Globus wo immer möglich regionale Unternehmen ein, so wurden für Tief- und Hochbau eine Arge bestehend aus der OBG Gruppe aus Ottweiler und der Peter Groß Bau GmbH aus St. Ingbert beauftragt.
„Ich freue mich, dass Globus Teil der Einkaufsstadt Neunkirchen wird. Die Investitionen und Aufträge des saarländischen Familienunternehmens sind gerade in der aktuellen Situation gut für den lokalen Wirtschaftskreislauf. Es ist ein richtiges und wichtiges Signal für die Zukunft, dass rund 250 neue Ausbildungs- und Arbeitsplätze durch Globus in unserer Stadt entstehen“, sagte Oberbürgermeister Jörg Aumann.

Über Globus
Vor über 190 Jahren gegründet, ist Globus als saarländisches Familienunternehmen heute für viele Menschen nicht nur Einkaufsstätte, sondern Lebensmittelpunkt und Treffpunkt in der Region. Globus betreibt in Deutschland insgesamt 47 SB-Warenhäuser und beschäftigt rund 19.000 Mitarbeiter. Mit einem Umsatz von 3,38 Mrd. Euro gehören die Globus SB-Warenhäuser innerhalb der deutschen Handelslandschaft damit zu den "Kleinen unter den Großen". Jeder Globus- Markt ist zugeschnitten auf die Wünsche und Bedürfnisse der Menschen in der Region. Frische Qualität und Eigenproduktion stehen dabei im Fokus. In den Globus-eigenen Meisterbäckereien, Fachmetzgereien und Gastronomien bereiten die Mitarbeiter ihren Kunden täglich eine Vielzahl an Produkten selbst zu. Regionale Partnerschaften spielen bei Globus eine zentrale Rolle. Jeder Markt arbeitet mit bis zu 100 Produzenten und Handwerksbetrieben aus der Region zusammen. Soziales Engagement, wie die Unterstützung von Vereinen, Schulen und sozialen Einrichtungen sowie die Zusammenarbeit mit den regionalen Tafeln, ist für die Globus-Märkte selbstverständlich. Um die sozialen Aktivitäten der Globus-Gruppe zu bündeln und sie effizienter und zielgerichteter zu gestalten gründete der geschäftsführende Gesellschafter der Globus Holding, Thomas Bruch, 2005 die gemeinnützige Globus-Stiftung. Im Inland liegt der Förderschwerpunkt auf der Unterstützung von Kindern und Jugendlichen in schwierigen Situationen mit dem Schwerpunkt der Eingliederung ins Berufsleben. Im Ausland liegt der Schwerpunkt auf der Verbesserung der medizinischen Versorgung sowie Bildung und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen in Regionen, in denen Menschen Unterstützung benötigen.