„Vorsorge und die richtige Zahnpflege bei Kindern und Jugendlichen sorgen für gesunde Zähne bis ins hohe Alter!“

Der Tag der Zahngesundheit, wurde 1991 von den wichtigsten Organisationen aus den Bereichen Zahnmedizin und Mundgesundheit als gemeinsame Aktion initiiert und rückt in diesem Jahr zum 25. September das Thema "Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit" bundesweit in den Blickpunkt des öffentlichen Interesses.
In der diesjährigen Kampagne steht das Thema Ernährung im Mittelpunkt. Essen und Trinken hat unmittelbare Auswirkungen auf uns, auch auf die Mundgesundheit. Der Tag der Zahngesundheit 2020 möchte Orientierungshilfe sein und darüber aufklären, was eine mund- und zahngesunde Ernährung ausmacht. Es geht unter anderem um Fragen wie: Was schadet den Zähnen und was stärkt sie?
Seit vielen Jahren fördert das Gesundheitsministerium die Zahngesundheit von Kindern in Kindergärten und Schulen. Das Ministerium und die Zahnärztekammer arbeiten im Bereich der Mund- und Zahngesundheit für Kinder- und Jugendärzte eng zusammen.

„Gemeinsam mit den Krankenkassen und den Zahnärzten werden im Rahmen der zahnärztlichen Gruppenprophylaxe, seit mehr als 20 Jahren, in Kindergärten, Grundschulen und Förderschulen Kinder regelmäßig zahnärztlich untersucht, das richtige Zähneputzen vorgeführt und auch eingeübt. Gleichzeitig geht es aber auch um das Essen, denn die richtige Ernährung ist das A und O für gesunde Zähne. Diese regelmäßigen Aktivitäten haben zu einer deutlichen Verbesserung der Zahngesundheit geführt. Alle Kinder sollen die Chance haben, mit gesunden Zähnen aufzuwachsen“, erklärt die Ministerin.

Die Gruppenprophylaxe hat dazu geführt, dass die Zahngesundheit der Kinder und Jugendlichen im Saarland im Bundesvergleich überdurchschnittlich gut ist. Seit mehr als zwei Jahrzehnten sind die Karieserkrankungen bei Kindern stark rückläufig. „Nur durch kontinuierliche Prävention können wir diesen positiven Trend fortführen“, so Bachmann abschließend.