Offizielle Einweihung findet im nächsten Jahr statt
neue wohnstaette 01
Fünf von 18 Bewohnern
der Wohnstätte Stennweiler
Die neue Wohnstätte des Werkstattzentrums für behinderte Menschen der Lebenshilfe gGmbH (WZB) in der Stennweiler Lindenstraße 33c hat ihren Betrieb aufgenommen. Auf dem ehemaligen Gelände der evangelischen Kirche haben insgesamt 18 Bewohner ein neues Zuhause gefunden. Unterstützung, Assistenz und Begleitung im Alltag erfahren sie durch ein
Team von insgesamt 15 zum größten Teil neuen Mitarbeitern des WZB-Bereiches Wohnen.
Katharina Wruck, Leiterin Besondere Wohnformen Wohnbereich II, zu dem dieses durch die Förderorganisation Aktion Mensch e.V. mit 110.000 Euro unterstützte Projekt gehört, betonte, dass die Wohnstätte barrierefrei sei sowie über rollstuhlgerechte Zimmer mit dazugehörigen Bädern verfügt. Somit kann die Wohnstätte Stennweiler auch 6 Rollstuhlfahrer oder Menschen mit einer körperlichen Beeinträchtigung willkommen heißen. Die offizielle Einweihung der Wohnstätte findet im nächsten Jahr statt. Bis dahin wird auch die Gestaltung der Außenanlagen und die der Gemeinschaftsräume vollzogen sein. Hier wurde gemeinsam mit den Bewohnern überlegt, geplant und gestaltet. Helfen bei der Dekoration wird eine Zuwendung der Stiftung Lebenshilfe im Kreis Neunkirchen, über die Bilder aus der Galerie Farbtupfer angekauft werden. Ein Ideenwettbewerb wird bis zur Einweihung auch den offiziellen Namen der Wohnstätte Stennweiler ermittelt haben.
                                                                                                                                                                                                            Uli Hübgen