JU Saar begrüßt Finanzierung von Lüftungsgeräten für saarländische Klassenzimmer

Nach Angaben des saarländischen Innenministers Klaus Bouillon sollen 4 Millionen Euro bereitgestellt werden, um die Einrichtung von Lüftungsgeräten in saarländischen Klassenzimmern durch die kommunalen Schulträger zu finanzieren.
Hierzu erklärt der Landesvorsitzende der Jungen Union Saar, Johannes Schäfer: „Wir sehen an den aktuellen Infektionszahlen, dass wir auf einen harten Winter mit möglicherweise sehr einschneidenden Maßnahmen zusteuern. Am Ende dürfen aber nicht erneut vor allem die Schülerinnen und Schüler die Leidtragenden sein. Wird dieses Schuljahr zu einem verlorenen Schuljahr, wäre das absolut fatal.
Ich bin der Ansicht, dass Homeschooling den Präsenzunterricht nicht 1:1 ersetzen kann und auch auf Dauer nicht ersetzen sollte.

Gerade auch weil der Austausch und das Miteinander für die Kinder sehr wichtig sind. Es ist weder eine Alternative, dass die Kinder dauerhaft von zuhause lernen noch, dass sie aufgrund der verordneten Lüftungskonzepte in der Schule frieren müssen. An einigen Schulen scheitert das ausreichende Lüften zusätzlich bereits an den räumlichen Gegebenheiten.
Deswegen ist es erforderlich, andere Möglichkeiten einfach mal auszuprobieren. Wir begrüßen daher die Initiative des Innenministers Klaus Bouillon ausdrücklich, sich um die Finanzierung von Lüftungsgeräten zur Minimierung des Infektionsrisikos zu bemühen. Diese Pandemie erfordert häufig schnelles Handeln und zwingt uns, Dinge einfach anzupacken – auch ohne sichere Erfahrungswerte bspw. hinsichtlich der Wirksamkeit der Lüftungsgeräte. Weder die Schülerinnen und Schüler noch die Eltern oder Lehrer/innen haben in dieser Situation Verständnis für Zögern oder Diskussionen um Kompetenzen. Wir müssen alles möglich machen, damit unsere Schülerinnen und Schüler nicht dauerhaft unter der Pandemie zu leiden haben. Die Finanzierung von Lüftungsgeräten ist dabei ein richtiger Schritt.“