Wohnraumförderprogramm kann durch Unterstützung des Innenministeriums fortgeführt werden

Sozialministerin Monika Bachmann spricht Innenminister Klaus Bouillon ihren Dank aus: „Wir freuen uns, dass das Wohnraumförderprogramm für Menschen ab 60 sowie für Menschen mit Gehbehinderung bzw. Pflegegrad durch die finanzielle Unterstützung von einer Million Euro seitens des Innenministeriums, weitergeführt werden kann. Die finanzierten Umbaumaßnahmen haben unmittelbar positive Auswirkungen für unsere Bürgerinnen und Bürger, die dadurch länger in den eigenen vier Wänden und damit in ihrer gewohnten Umgebung leben können.“

Das Programm ist ein voller Erfolg: Innerhalb von dreieinhalb Jahren sind an die 2.000 Anträge eingegangen, wovon über 1.350 auch bewilligt werden konnten.

Insgesamt wurden über sechs Millionen Euro ausgezahlt, weitere eine Million Euro entfallen auf Projekte die zwar bewilligt, aber noch nicht abgerechnet worden sind. Damit wären die vorhandenen Mittel von den ursprünglich vorhandenen 7,20 Millionen nahezu ausgeschöpft gewesen.

Innenminister Klaus Bouillon: „Ich bin sehr froh, dass wir Ministerin Bachmann in der Sache unterstützen können. Durch diese finanziellen Mittel aus meinem Hause können wir das Leben für viele Menschen ab 60 sowie für Menschen mit Gehbehinderung bzw. Pflegegrad etwas lebenswerter machen.“

Hinweise zur Antragstellung und zu den Voraussetzungen des Wohnraumförderprogramms finden Interessierte unter:https://www.saarland.de/msgff/DE/portale/sozialesleben/leistungensoziales/wohnraum/wohnraum_node.html