SaarLB / LBS und ihre Mitarbeiter/innen spenden insgesamt 18.000 Euro
• Verzicht auf Kundenpräsente, stattdessen finanzielle Unterstützung regionaler Institutionen und Projekte – „Spenden statt Präsente“
• SaarLB, LBS und Mitarbeiter spenden gemeinsam
• insgesamt kommen 18.000 Euro zusammen
• persönliche Spendenübergabe wegen Corona-Maßnahmen leider nicht möglich
• virtuelle Zusammenkunft mit den Institutionen
Auch zum Ende des vergangenen Jahres haben die SaarLB und die LBS Landesbausparkasse Saar, wie bereits in den vergangenen Jahren, auf Kundenpräsente verzichtet und haben stattdessen soziale Institutionen und Projekte in der Region unterstützt.

Insgesamt kamen so 18.000 Euro zusammen, die auf vier Institutionen hier in der Grenzregion aufgeteilt wurden und somit deutschen, als auch französischen Projekten zugute gekomen sind.
Konkret gingen seitens der Bank 4.000 Euro an den „Wünschewagen“ – eine weitere Spende in gleicher Höhe ging an die „Fondation Unistra“ in Straßburg.
Gleichzeitig haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bank auf Initiative des Personalrats Spenden für eine gemeinnützige Institution gesammelt. Dadurch kamen 5.000 Euro für „Ingos kleine Kältehilfe“ zusammen.
„Auch dieses Jahr ist erneut ein schöner Betrag zusammengekommen – ein
tolles Zeichen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Beteiligung der
Belegschaft war trotz der sicherlich besonderen Situation hinsichtlich der
Corona-Pandemie erneut sehr groß“, so Personalratsvorsitzender Frank Humburg.

Seitens der LBS gingen zusätzlich Spenden von je 2.500 Euro an die Stiftung „Rückhalt“ mit der Initiative „Gemeinsam gegen einsam“ und auch an „Ingos kleine Kältehilfe“.
„Wir freuen uns sehr über dieses tolle Engagement unserer Kolleginnen und Kollegen gerade auch in dieser außergewöhnlichen Zeit“, betonten der SaarLB-Vorstandsvorsitzende Dr. Thomas Bretzger, LBS- Generalbevollmächtigter Sascha Matheis und Personalratsvorsitzender Frank Humburg.
„Gleichzeitig können wir mit unseren Spenden auch ein Zeichen der Anerkennung für die Arbeit innerhalb der Institutionen und im Rahmen der geförderten sozialen Projekte setzen, sowie den Einsatz der dort engagierten ehrenamtlich Aktiven wertschätzen. Gerade für uns als deutsch-französische Regionalbank auch ein wichtiges Zeichen hier in der Grenzregion.“
Leider war aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen und Einschränkungen eine persönliche Übergabe der Spenden vor Ort wie in den Vorjahren leider nicht möglich. Dies wurde dann über alternative Kommunikationswege in Form von Telefon- oder Videokonferenzen mit den jeweiligen Institutionen als „virtuelle Spendenübergabe“ realisiert.

KURZINFO ZU DEN INSTITUTIONEN/PROJEKTEN

Wünschewagen
Der Wünschewagen Saarland des Arbeiter-Samariter-Bundes ist 2018 an den Start gegangen. Er erfüllt letzte Wünsche sterbenskranker Menschen, beispielsweise der Besuch eines Konzerts, einer Ausstellung - oder des eigenen Zuhauses. Geschulte freiwillige Helferinnen und Helfer begleiten die Wunschfahrt.
Weitere Infos: wuenschewagen.de/saarland

Fondation Unistra
Die Fondation verbessert die Arbeits- und Lebensbedingungen des Pflegepersonales aber auch der Kranken, die im Krankenhaus länger bleiben müssen.
Weitere Infos unter: fondation.unistra.fr/projet/hopitaux-universitaires-strasbourg

Ingos kleine Kältehilfe
Ingo ́s kleine Kältehilfe – Hand in Hand e.V. ist eine 2016 gegründete Initiative von Menschen mit Herz, um mit ehrenamtlichen Helfern bei kalten Wetterverhältnissen finanziell Bedürftigen und Obdachlosen zu helfen.
Weitere Infos unter: ingos-kleine-kaeltehilfe.de/

Rückhalt – Gemeinsam gegen einsam
Durch die Aktion „Gemeinsam gegen einsam“ der Stiftung „Rückhalt“ wird Menschen mit Behinderung durch den Kauf von Tablets die Kommunikation mit Angehörigen und Freunden ermöglicht.
Weitere Infos unter: www.stiftung-rueckhalt.de

Die SaarLB...
... ist die deutsch-französische Regionalbank. Wir bieten für beide Länder grenzüberschreitende Kenntnis der Märkte, Geschäftsusancen und Rechtsnormen. Unsere Wurzeln liegen neben dem Saarland (und angrenzenden Gebieten in Deutschland) auch im benachbarten Frankreich, hier insbesondere in Elsass-Lothringen. In dieser im besten Sinne europäisch aufgestellten Region sehen wir hervorragende Zukunftschancen.
... konzentriert sich auf den Mittelstand. Wir betreuen Firmenkunden, Immobilieninvestoren und Projektfinanzierungen (insbesondere Erneuerbare Energien), Vermögende Private und Institutionelle Kunden. Wir pflegen Partnerschaften auf Augenhöhe und bieten unseren Kunden fokussierte Finanzdienstleistungen.
... versteht sich als Motor für die Wirtschaftsregion. Deren nachhaltigen Fortschritt wollen wir aktiv mitgestalten. Wir sind Partner für das Land und gemeinsam mit den Sparkassen auch für die Kommunen in der Region.
... verfolgt eine konservative Refinanzierungsstrategie. Wir sind berechtigt, Pfandbriefe nach dem Pfandbriefgesetz sowie sonstige Schuldverschreibungen auszugeben. Die SaarLB ist Mitglied im Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp).
... ist der Spezialist für nachhaltige Projektfinanzierungen im Bereich der Erneuerbare Energien. Daneben verfolgen wir seit 2014 konsequent die Ziele unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Im Zuge dessen betreiben wir unseren Hauptstandort in Saarbrücken seit 2015 klimaneutral. Ein mittelfristiges Ziel von uns ist der CO2-neutrale Betrieb aller Standorte.
... hat eine Bilanzsumme von EUR 14,67 Mrd. Seit dem Geschäftsjahr 2017 veröffentlicht die SaarLB einen Nachhaltigkeitsbericht. Wir beschäftigen rund 520 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Basis: Geschäftsbericht 2019). Für unsere Personalpolitik sind wir ausgezeichnet worden mit den Siegeln „Familienfreundliches Unternehmen“ (IHK, Handwerkskammer und Landesregierung des Saarlandes) und „Fair Company“ (Portal karriere.de).

Mehr unter: www.saarlb.de