40 Personen säuberten Neunkirchen
210322 fruehjahrsputz
Eine Truppe säuberte den Radweg an der Kläranlage Sinnerthal © Freie Wähler e. V.

Auch in diesem Jahr musste pandemiebedingt die landesweite Kampagne Picobello ausfallen. Deshalb haben die Freien Wähler Neunkirchen als Alternative unter dem Motto „Clean up while walking“ zu einem Frühjahrsputz in der Kreisstadt aufgerufen. Unter Einhaltung der Corona-Regeln sowie Kontaktbeschränkungen fand am Samstag, 20.03.2021 pünktlich zum

Frühjahrsanfang der Frühjahrsputz statt. Neben den Mitgliedern sind auch zahlreiche Bürger dem Aufruf gefolgt und haben fleißig mit viel Freude an der Reinigungsaktion teilgenommen. Mit Handschuhen sowie Mülltüten ausgestattet zogen insgesamt 40 Teilnehmer in 15 Gruppen durch Teile von Neunkirchen, Sinnerthal, sowie Wiebelskirchen um Grünstreifen, Hecken und Gräben vom Unrat zu befreien. Die Flächen, die allzu gerne als wilde Müllablagerung missbraucht werden, hatten so einen „Hausputz“ bitter nötig. Das zeigten Fundstücke wie größtenteils Plastiktüten, leere Flaschen, Sperr- sowie Verpackungsmüll. Der Renner unter dem aufgesammelten Müll zeigten erstaunlicherweise insgesamt 28 Reifen, die illegal in der Natur entsorgt wurden. Ebenso wurde zahlreich Mundschutz gefunden.

„Ich bin wirklich sehr erstaunt über die Resonanz der Teilnehmer und des angefallenen Mülls aber bin auch zugleich sehr traurig darüber, wie viel Müll in unsere Natur geworfen wird. Uns liegt das Thema Sauberkeit in unserer Stadt sehr am Herzen, weshalb wir mit solchen Aktionen die Mitbürger sensibilisieren möchten, mehr auf die Umwelt und besonders auf das Umfeld unserer Stadt zu achten“ so der 1. Vorsitzende Brandon Lee Posse. Weiter bemängelte Posse die fehlenden Kontrollen an sogenannten Müll-Hotspots und das fehlende Personal. Seine Forderung „Die Stadt muss dringend mehrfach die Müll-Hotspots kontrollieren und beobachten. Hierzu bedarf es eine Umweltstreife, die sich als Mülldetektive rein spezifisch um Aufklärung von illegalen Müllablagerungen, sowie Ermittlung von Müllsündern kümmern.“

Vor allem für die Kinder war es ein abwechslungsreiches Abenteuer, da momentan aufgrund der Corona-Pandemie viele Freizeitmöglichkeiten ausfallen. Im Allgemeinen betrifft die illegale Müllablagerung jeden Bürger, da für die Entsorgung von illegal abgelagertem Müll hohe Kosten anfallen, die von den Steuerzahlern zu tragen sind. Diese Gelder fehlen letzten Endes für Investitionen in wichtigere, sowie sinnvollere Dinge in unserer Stadt. Die Freien Wähler Neunkirchen richten einen Appell an die Mitbürger, den Umweltgedanken zu leben, auf Neunkirchen zu achten und dabei Müll artgerecht zu entsorgen. Dabei verweisen wir auch auf die Möglichkeit, Sperrabfall kostenlos im EVS Wertstoff Zentrum Neunkirchen (Heinitz) zu entsorgen.
Zum Schluss wurde der gesammelte Müll vom Zentralen Betriebshof Neunkirchen abgeholt und dahin entsorgt, wo er hingehört. Hierzu gilt der Dank an die Stadtverwaltung, die die Handschuhe sowie Müllsäcke zur Verfügung gestellt haben. Ein besonderer Dank gilt an alle teilnehmenden Mitglieder und freiwillige Bürger, die wieder einmal ehrenamtlich zur Sauberkeit unserer Stadt beigetragen haben. Der Verein plant bereits seine nächste Reinigungsaktion zum World Cleanup Day am 18.September 2021.