Diskussions- und Programmprozess für die Vorschläge zur Zukunft des Saarlandes
210322 zukunftsschmiede
© CDA Saar

Die CDA Saar hat die Zukunftsschmiede Saarland gestartet und damit den Diskussions- und Programmprozess für die Vorschläge zur Zukunft des Saarlandes gestartet.
„In den nächsten Wochen werden wir uns mit der Zukunft der Wirtschaft, Arbeit, Industrie und des Gemeinwesens im Saarland beschäftigen. Die 20-er-Jahre müssen zum

Modernisierungsjahrzehnt des Saarlandes werden! Wir brauchen einen Modernisierungsschub für unser Land. In den vor uns liegenden Jahren werden in der Mobilität, dem Maschinenbau, dem Stahl, der Künstlichen Intelligenz und der Digitalisierung die Weichen für die Zukunft unserer Heimat gestellt. Wir müssen hier mutig vorangehen, zupacken und neue Ideen und für eine gute Zukunft der Saarlandes entwickeln und umsetzen“, so der CDA-Landesvorsitzende Marc Speicher MdL, der auch dem Bundesvorstand der CDU angehört.

Startpunkt waren Gespräche mit dem Bundesvorsitzenden der Deutschen Steuergewerkschaft und stellvertretenden Bundesvorsitzenden des dbb, Thomas Eigenthaler, sowie mit dem Betriebsratsvorsitzenden der Ford-Werke, Markus Thal.



Im Rahmen des Projektes „Zukunftsschmiede Saar“ soll die Diskussion und der gemeinsame Austausch mit relevanten Akteuren in den kommenden Wochen und Monaten fortgesetzt werden.