4,4 Millionen Euro werden in die Gemeinde investiert!

Unter dem Vorsitz des Eppelborner Bürgermeisters Andreas Feld kam am Donnerstagabend der Gemeinderat zu seiner diesjährigen Haushaltssitzung im big Eppel zusammen. Auf der Tagesordnung, die sich hauptsächlich mit den Finanzen der Kommune befasste, standen im öffentlichen Teil 16 Tagesordnungspunkte.
„Unsere Beharrlichkeit im Jahr 2020 hat sich ausgezahlt. Trotz Corona-Pandemie können wir auch in diesem Jahr dem Gemeinderat einen ausgeglichenen Haushalt präsentieren, der durch viele große Investitionen überzeugt.

All das gelingt uns in diesem Jahr ohne Steuererhöhungen bei der Einkommens- und Gewerbesteuer“, erklärt Bürgermeister Andreas Feld.

Die ausgegebene Devise im vergangenen Jahr: „Wir können uns keinen Stillstand erlauben!“ wurde in der Pandemie durchgehalten. Wichtige Beschlüsse wurden in den Gemeinderatssitzungen in den vergangenen Monaten gefasst, um so die Weiterentwicklung der Gemeinde voranzutreiben. Dabei wurden sowohl Investitionen als auch die Sanierungsmaßnahmen umgesetzt. Durch die Teilnahme am Saarlandpakt konnten im Dezember 2020 erstmals Kassenkredite in Höhe von 10 Mio. Euro an das Land abgegeben werden.

Dieser Aufwind wurde symbolisch in das neue Jahr mitgenommen, als Anfang Januar die ehemalige Tankstelle in der Ortsmitte abgerochen wurde. „Dieser Abriss steht symbolisch für die sukzessive Veränderung des Ortsbildes von Eppelborn. Auch wenn die Bodengutachten das ganze Jahr in Anspruch nehmen werden, so ist der erste Schritt der Veränderung zwischen Marktplatz und big Eppel getan“, sagt Bürgermeister Feld. Mit der Vielfalt an Maßnahmen, die im Haushalt für das Jahr 2021 stehen, soll in allen Ortsteilen die Weiterentwicklung der Gemeinde Eppelborn vorangetrieben werden.

Erstellt wurde der Haushalt, ein 350 Seiten starkes Werk, im Februar 2021 durch die Kämmerei der Gemeinde. „Natürlich gab es Auswirkungen durch die Corona-Krise auf unseren Haushalt. So erwarten wir unter anderem im Bereich der Einkommens- und Gewerbesteuer deutliche Mindereinnahmen“, sagt Bürgermeister Feld. Diesen stehen Hilfen von Bund und Land gegenüber. Dank dieser Unterstützungsleistungen sei der Haushalt weitgehend stabil und handlungsfähig geblieben. Aus diesem Grund sei es notwendig, dass die Kommunen auch nach der Corona-Krise langfristige Planungssicherheit durch einen finanziellen Spielraum behalten, so der Verwaltungschef.

Haushalt der Gemeinde Eppelborn ist im Jahr 2021 geprägt von großen Investitionen in den Kita-Ausbau und die Infrastruktur

Insgesamt stehen der Gemeinde und ihrem Eigenbetrieb Freizeit und Hallen in diesem Jahr Haushaltsmittel von 4,4 Millionen Euro zur Verfügung. Die Summe setzt sich aus Investitionen von 2,5 Mio. €, Sanierungsmaßnahmen von 1,6 Mio. € und zusätzlichen Investitionen im Freizeit- und Hallenbetrieb von rund 259.000 € zusammen. Der Ergebnishaushalt weist einen Fehlbetrag von 0,9 Mio. Euro auf, der Finanzhaushalt hingegen schließt mit einem Plus von 1,3 Mio. Euro ab.

„Einen klaren Schwerpunkt setzen wir bei den Investitionen in unsere Kindergärten, um damit die Vereinbarkeit von Familie und Beruf noch weiter zu fördern. Auch in unsere Infrastruktur, unsere Schulen und gemeindeeigenen Hallen, aber auch in die Straßen und Feldwege wird kräftig investiert“, erklärt Bürgermeister Feld. Im Haushalt sind zudem 380.000 Euro für die Feuerwehr vorgesehen. „Wie wichtig unsere Feuerwehr ist, hat sich vor einigen Tagen bei dem Großeinsatz in Dirmingen gezeigt. Unsere Feuerwehrleute leisten ehrenamtlich ihren Dienst und riskieren dabei ihr Leben, damit wir nachts sicher und ruhig schlafen können. Dafür zolle ich ihnen größten Respekt!“

Die größten Investitionen 2021 im Überblick:

Humes: (670.000 Euro Planungskosten) In Humes wird ein neuer Kindergarten gebaut. Hier entstehen endlich die seit 2009 geforderten Krippenplätze. Die Sanierung des ehemaligen Pfarrsaals ist aus mehreren Gründen unwirtschaftlich (energetisch, Barrierefreiheit) Die Planungen müssen aufgrund des Volumens europaweit ausgeschrieben werden.

Dirmingen: (125.000 Euro) Schaffung von Krippenplätzen in Dirmingen
Hier konnten in kurzer Zeit durch die Anmietung des ehemaligen katholischen Kindergartens Krippenplätze geschaffen werden. Die bereits bestehende Krippengruppe in der Kita Pusteblume zieht an den neuen Standort um, so dass hier eine weitere Kindergartengruppe (+25 Kinder) eröffnet werden kann.

Habach: (262.000 Euro) Mit der Sanierung des Bürgerhauses Habach (ursprüngliche Volksschule) wird in die bauliche Substanz investiert, zudem wird das Bürgerhaus modernisiert.

Eppelborn: (260.000 Euro) Weitere Maßnahmen der Ortskernsanierung wie die Brücke in der Fußgängerzone sowie ein Grundstücksankauf werden sukzessive das Ortsbild verändern.

(alle Investitionen im Überblick sind in der beiliegenden Tabelle aufgelistet)

Bürgermeister Andreas Feld: „Ich danke meiner Kämmerei für die Erstellung des Haushaltes und allen, die diesen Haushaltsplan umsetzen werden. Mein Dank geht auch an alle Orts- und Gemeinderatsmitglieder sowie an unsere acht Ortsvorsteher – gemeinsam gestalten wir die Zukunft unserer Gemeinde.“