Innenminister Klaus Bouillon zufrieden mit gestrigem Einsatzverlauf in Saarbrücken

Minister Bouillon zeigt sich zufrieden mit dem Verlauf des Polizeieinsatzes gestern in der Saarbrücker City. Nach den Ereignissen des vergangenen Wochenendes u.a. am Samstagvormittag am Ludwigsparkstadion und in der Nacht auf dem St. Johanner Markt in Saarbrücken hatte der Minister verstärkte Kontrollen angekündigt.

Minister Klaus Bouillon hatte nach den Ausschreitungen sofort reagiert und zu einem runden Tisch eingeladen. Nach diesem Treffen mit Vertretern des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr und der Landeshauptstadt Saarbrücken zeigen die vereinbarten Maßnahmen ihre Wirkung.

Zudem wurden auf Initiative des Innenministeriums auch entsprechende rechtliche Grundlagen geschaffen: Seit diesem Montag ist die Polizei rechtlich in der Lage, besser zu kontrollieren und durchzugreifen.

Durch die starke Präsenz von Polizei und Ordnungskräften der Landeshauptstadt am gestrigen Dienstag im Bereich des Ludwigsparks und den szenetypischen Treffpunkten in der Innenstadt verlief der Abend in Saarbrücken ruhig.

Minister Klaus Bouillon: „Ich danke der Polizei für ihren engagierten Einsatz und den Bürgerinnen und Bürgern für ihr besonnenes und solidarisches Verhalten. Die Ergebnisse des gestrigen Tages zeigen, dass die von mir zu Beginn der Woche angekündigten verstärkten Kontrollen wirken und im Interesse der großen Mehrheit der Menschen liegen. Wir werden diese Kontrollen insbesondere auch am kommenden Wochenende – saarlandweit – mit starken Kräften fortführen.“

Saarbrückens Oberbürgermeister Uwe Conradt ergänzt: „Wir erweiterten die Maskenpflicht in der City und setzen auf verstärkte Kontrollen gemeinsam mit der Polizei. Angesichts steigender Infektionszahlen ist jeder einzelne gefordert, seinen Beitrag zum Meistern dieser Krise zu leisten. Es gilt weiterhin die Regeln einzuhalten, Kontakte zu reduzieren und sich verantwortungsvoll und rücksichtsvoll zu verhalten.“

Gestern waren im Umfeld der Fußballbegegnung des 1. FC Saarbrücken gegen den SV Waldhof Mannheim rund 110 Polizist*innen zusätzlich in Saarbrücken im Einsatz, um unzulässige Ansammlungen und Verstöße gegen die Corona-Verordnung zu verhindern. Gemeinsam mit dem kommunalen Ordnungsdienst der Landeshauptstadt Saarbrücken wurden über 150 Kontrollen – weitestgehend ohne Beanstandung – durchgeführt.

Darüber hinaus laufen die Ermittlungen der Vorfälle vom vergangenen Wochenende auf Hochtouren: Insgesamt konnte die Polizei 46 Identitäten feststellen, 68 Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet, weitere werden folgen.
Die Polizei hat ein eigenes Hinweisportal eingerichtet, auf dem Fotos und Videos hochgeladen werden können. Dadurch erhofft sich die Polizei weitere Hinweise auf die Täter.
Das Portal ist bis auf weiteres unter der Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen.