Georg Schwarzkopf aus Humes feierte seinen 70. Geburtstag
210429 runder
Günter Britz, Georg Schwarzkopf und
Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld
© Gemeinde Eppelborn

Ehrenamtliches Engagement hat in Humes einen Namen: Georg Schwarzkopf. Die Liste seiner ehrenamtlichen Tätigkeiten ist lang, ganz besonders aktiv ist der vierfache Vater und stolze Opa von sieben Enkelkindern in der Kirchengemeinde Maria Himmelfahrt. Am vergangenen Donnerstag feierte er seinen runden Geburtstag.

Gratulationen gab es von Günter Britz, Vorsitzender des Pfarrverwaltungsrates, Ortsvorsteher Karl Barrois und Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld. Der Bürgermeister wünschte dem Jubilar für das neue Lebensjahrzehnt vor allem Gesundheit und weiterhin viel Tatkraft bei seinem unermüdlichen, ehrenamtlichen Einsatz. Bereits im Jahr 1966 startete Schwarzkopf, Jahrgang 1951, seine berufliche Laufbahn. Im Jahr 1977 heiratete er seine Ehefrau Rosemarie. Bis zum Jahr 1988 war er als Industriekaufmann bei Fleischwaren Höll im benachbarten Illingen beschäftigt. In dieser Zeit absolvierte er seine 18-monatige Wehrzeit. Schließlich wagte er im Jahr 1988 erfolgreich den Schritt in die Selbstständigkeit als Einzelhandelskaufmann in Humes. Sein vielseitiger, ehrenamtlicher Einsatz, der bereits 1965 im Fanfarenzug des TV Humes begann, sorgt dafür, dass er auch nach dem Eintritt in den Ruhestand weiterhin einen vollen Terminkalender hat. Ganz besonders aktiv ist der Jubilar in der Kolpingsfamilie Humes. Hier hat Schwarzkopf im Jahr 1967, ein Jahr nach seinem Vereinsbeitritt, bereits in sehr jungen Jahren den Vorsitz übernommen, den er bis heute innehat. Die Musik, aber auch die Fastnacht hat ebenfalls seine Freizeit bestimmt. So war er fast 30 Jahre lang im Elferrat, hat als stellvertretender Elferratspräsident mehr als 100 Kappensitzungen geleitet. Im Jahr 1973 gründete er den Fanfarenzug der Kolpingsfamilie, ist seit 2014 Ehrenstabführer. Bereits im Jahr 1964 war Georg Schwarzkopf als Sänger im Kirchenchor aktiv - auch dieses Engagement hat er bis heute beibehalten. Seit 2011 ist er Vorsitzender des Fördervereins der katholischen Kirchengemeinde Humes. Viele Ämter haben ihn über Jahrzehnte schon begleitet. Aber auch neuen Aufgaben steht Georg Schwarzkopf offen gegenüber. So hat er im vergangenen Jahr die Tätigkeit des Schatzmeisters des Caritas Fördervereins Sozialstation Humes übernommen.
Bereits seit 2019 ist er zudem Küster der Katholischen Kirchengemeinde. „Georg Schwarzkopf ist ein echtes Vorbild. Sein ehrenamtliches Engagement ist vielfältig und beständig. Menschen wie er sorgen aktiv für das Gemeinwohl in unserer Gemeinde. Er setzt sich sehr intensiv für seinen Heimatort ein. Dafür möchte ich ihm herzlich danken“, so Bürgermeister Andreas Feld abschließend.