saarVV informiert Abo-Kunden über neue Angebote per Anschreiben

Am 1. Juli 2021 startet die Tarifreform im saarVV. Sie wird das Fahren mit Bussen und Bahnen im Saarländischen Verkehrsverbund (saarVV) einfacher und vielfach auch günstiger machen. Um die Abonnement-Kunden des saarVV rechtzeitig über die neuen Angebote zu informieren, werden jetzt Informationsanschreiben postalisch in deren Haushalte gesendet. Diese Anschreiben beinhalten eine Broschüre, welche die neuen Tarife vorstellt und einen Ausblick über die Weiterentwicklung des jeweiligen Abo-Vertrages gibt.

„Viele unserer Abo-Kunden können ab Juli in ein günstigeres Abonnement mit zahlreichen Vorteilen wechseln“, erklärt Elke Schmidt, Geschäftsführerin im saarVV. „Das gilt genauso für Berufstätige, Seniorinnen und Senioren, Schülerinnen und Schüler, Auszubildende

sowie für weitere Vielfahrer, die den ÖPNV als umweltfreundliche und verkehrsschonende Mobilitätsalternative wählen möchten. Wir bitten unsere Abo-Kunden, die Anschreiben aufmerksam zu lesen und die für sie beste Alternative zu ihrem bestehenden Tarif zu wählen.“
Verkehrsministerin Anke Rehlinger erläutert weiter: „Zum 1. Juli startet die Tarifoffensive. Der ÖPNV wird günstiger und das Tarifsystem einfacher. Davon werden vor allem Abo-Kunden profitieren, die langfristig auf den saarländischen ÖPNV vertrauen. Die ersten Vorboten sind bereits jetzt da, wir wollen nach der Pandemie mit dem saarVV gemeinsam durchstarten.“

Neue Abo-Verträge bis spätestens 10.6. abschließen – nicht mehr angebotene Abo-Tarife werden zum 30.06 gekündigt

Im Anschreiben wird dem saarVV-Kunden zum 01.07.2021 die günstigste Alternative für ihr bestehendes Abo als Angebot unterbreitet. Abo-Kunden, die dieses Angebot wählen, brauchen nichts weiter zu tun. Um ein alternatives Produkt zu wählen, können saarVV-Kunden einen Bestellschein ausgefüllt und unterschrieben bis spätestens 10.06.2021 postalisch oder per E-Mail an die entsprechenden Abo-Center zurücksenden.
Neubestellungen können auch über den Online-Abo-Shop unter www.saarVV.de/online-abo-shop gebucht werden. Der saarVV weist daraufhin, dass die bestehenden Verträge mit Tarifen, die ab dem 01.07.2021 nicht mehr angeboten werden, zum 30.06.2021 gekündigt werden.

eTickets werden direkt an Terminals umgestellt
Die saarVV-Kunden benötigen für diese Tarife keine neue Fahrkarte. Ab dem 01.07.2021 werden die Änderungen automatisch für die eTickets bereitgestellt. Um die Änderungen auf der Fahrkarte zu speichern, muss das eTicket an ein „Kontrollgerät“ gehalten werden. Dabei handelt es sich um die Verkaufsgeräte in den Bussen, in den Verkaufsbüros und Kundenzentren der Verkehrsunternehmen, um die Handlesegeräte des Prüfpersonals in den Zügen der Deutschen Bahn und vlexx sowie die stationären Automaten der Saarbahn.

Die Karte muss dabei von den Fahrgästen lediglich an die mit dem eTicket-Logo

• (((eTicket- gekennzeichnete Fläche des Kontrollgerätes gehalten werden. Innerhalb von Sekunden wird das neue Ticket elektronisch auf das eTicket gespeichert und die per Tonsignal bestätigt.

Einzige Ausnahme sind Fährgäste, welche auf die neuen 9 Uhr-Abos umsteigen. Diese erhalten auf Antrag eine neue, orangefarbene Chipkarte.

Die neuen Tarife sind preiswert und bieten neue Möglichkeiten: vom Saarland-Abo für 99 € bis zum 9 Uhr-Abo für 39 €

Die neuen Tarife bieten günstigere Fahrpreise und neue Möglichkeiten bei der Nutzung von Bussen und Bahnen. So besteht z.B. die Möglichkeit, mit dem Saarland-Abo schon für 99 € beliebig oft alle Verkehrsmittel im gesamten saarVV-Netz nutzen – die bessere und preiswertere Alternative zum bisherigen BürgerTicket. Für Menschen, die außerhalb des Berufs- und Schulverkehrs den ÖPNV nutzen können, gibt es das saarlandweite 9 Uhr-Abo für monatlich nur 39 €. Schülerinnen und Schüler können schon ab 49 € beliebig oft mit Bus und Bahn fahren – mit dem neuen Geschwisterrabatt sogar noch günstiger. Sollten Azubis von ihrem Ausbildungsbetrieb bezuschusst werden, ist das Azubi-Abo bereits ab 29 € erhältlich. Die Tarifreform bringt zudem das Ü65-Abo für Seniorinnen und Senioren, das Fair-Ticket als Sozialtarif und weiterhin das rabattierte Job-Ticket für Berufstätige. Auch für Spontanfahrer gibt es attraktive neue Angebote, wie eine Tageskarte für das ganze Saarland für 8,80 €, die landesweite Tageskarte für bis zu 5 Personen für 18,90 € oder die neue digitale 4-er Karte mit 10 % Rabatt auf die Einzelfahrkarte Erwachsene für vier Fahrscheine innerhalb der gleichen Preisstufe.

Über den saarVV: Mit dem Saarländischen Verkehrsverbund (saarVV) wurde am 1. August 2005 ein gemeinsamer Tarif für alle öffentlichen Nahverkehrsmittel im gesamten Saarland eingeführt. Damit können die Kunden des Öffentlichen Personennahverkehrs mit einem einzigen Fahrschein jedes Nahverkehrsmittel der Region auf ihrer Fahrstrecke nutzen. Die vielfältigen Aufgaben des saarVV nimmt die Saarländische Nahverkehrs-Service GmbH (SNS GmbH) wahr. An der SNS GmbH sind folgende Verkehrsunternehmen im Saarland beteiligt: Aloys Baron GmbH, ARGE Nahverkehrsgesellschaft Merzig-Wadern GbR, Bliestalverkehr GbR, DB Regio AG, DB Regio Bus Mitte GmbH, KVS GmbH, Lay Reisen, NVG Neunkircher-Verkehrs GmbH, Saar-Mobil GmbH, Saarfürst-Reisen N. Kirsch GmbH, Saarbahn GmbH, Stadtbus Zweibrücken GmbH, VVB GmbH und die vlexx GmbH.