Zugriffe: 40
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
STFV-Leistungsliga-Pokal: OTC2 im Halbfinale
Weitere Highlights der diesjährigen Leistungsligasaison warten noch
 
stfv 01
Bildunterschrift
stfv 02
Der Landesmeister 2018 steht im Halbfinale

um den Saarlandpokal-Pro.
Von links: Silas Reimann, Claus Cornelius,
Rüdiger Treinen, Wolfgang Lawall, Marcel Gelzleichter,
Marco Kuc, Alexander Becker und Ulf Gabriel.
Es fehlen: Sebastian Seebald, Kevin Schulz
und Chuchrat Compaengjan

Zum ersten Mal wird im Rahmen des Spielbetriebs des STFV e.V. in 2018 auch im Leistungssportbereich eine Pokalrunde ausgetragen. Ganz neu ist der Spielmodus. Im Match-Race werden 2 Sätze bis 20 ausschließlich am Bonzini gespielt. Gewinnt jedes Team einen Satz, folgt ein Penalty-Schießen. Die Teams aus Landes- und Verbandsliga Pro waren direkt für die Achtelfinale qualifiziert. Somit auch die 3 Teams aus der Residenzstadt. Achtel- und Viertelfinale wurden am Freitag, 12.10.18, in Tholey im „Himmelszelt“ am Fuße des Schaumbergturms durchgeführt.
Vereinsduell im Achtelfinale
Die Losfee sorgte gleich im Achtelfinale für das Duell OTC 3 (Senioren) gegen 4 (Saar-Soccer-Ladies). Im Ottweiler Vereinswettstreit setzte sich das favorisierte Landesligateam um Coach Ralph Bach gegen die ersatzgeschwächten Damen - gemanagt von Nicole Gabriel - in 2 Sätzen durch.

Gegner der OTC-Oldies im Viertelfinale war Braddock Burbach 2, die sich ebenfalls in 2 Sätzen gegen den TFC Heusweiler durchgesetzt hatten. Für das Residenzteam traten in den Einzeln Frédéric Lux und René Kurtz an. Die Doppel wurden von Ralph Bach/ Stephan Peter und Josef und Claus Cornelius bestritten. Gegen die Reserve des Erstbundesligisten konnten sich die Residenzstädter im ersten Satz durchsetzen. Der 2. Satz ging allerdings an die Landeshauptstädter, so dass die Entscheidung im Penalty-Schießen fallen musste. Nach den jeweils 6 Schützen stand es 1:1, wobei lediglich Josef Cornelius für den OTC erfolgreich war. Leider war er als erster Schütze in der Verlängerung nicht so erfolgreich. Da sein Gegner aber vollenden konnte, war für den 3. der Landesliga das Pokalaus im Viertelfinale bereits perfekt.

Halbfinale als weiteres Saisonhighlight
Der frischgebackene Landesmeister (OTC 2) musste im Achtelfinale gegen den Mitfavoriten TFC Saarwellingen 2 antreten. Keinen guten Start erwischte Claus Cornelius. 1:5 stand es nach dem Wechsel zu Doppel 1. Silas Reimann/Ulf Gabriel durften sich kampflos über die 10:5 - Führung freuen, da ein Spieler der Reserve des Zweitligisten nicht angereist war. Auch im 2. Einzel lief es nicht rund. Dennoch konnte Marco Kuc den 15 Punkt einspielen und dem 2. Doppel, Wolfgang Lawall/Rüdiger Treinen, den Staffelstab mit einer knappen Führung übergeben. Die beiden Oldies hielten den Vorsprung bis zum Satzgewinn. Satz 2 lief nach dem 5:3 des OTC-Vorsitzenden besser. Auch der Coach traf endlich, so dass die beiden Routiniers im Schlussdoppel den 2. Satz sicher nach Hause brachten.
Gegner im Viertelfinale war TFC St. Wendel 1, der sich im Vereinsduell gegen die 2. Mannschaft durchgesetzt hatte. Furios startete der Youngster des OTC, Silas Reimann. Mit 5:1 lies er seinem Kontrahenten keine Chance. Alexander Becker/Ulf Gabriel sorgten für einen deutlichen Vorsprung. Aber Marco Kuc kam im 2. Einzel nicht in die Gänge. Punkt um Punkt holte sein Gegner auf. Knapp, mit 15:14 konnte er die Führung für Doppel 2 halten. Erneut traten Wolfgang Lawall und Rüdiger Treinen für das Spitzenteam des OTC an und erspielten mit 20:18 den Satzgewinn.
Satz 2 begann mit einem Dämpfer: Silas Reimann unterlag mit 2:5. Auch Becker/Gabriel sahen gegen die französischen Bonzinispezialisten diesmal kein Land; 3:10. Ungeachtet dieser Hypothek startete der Coach furios ins 2. Einzel. Kaum ein Fehlschuss und eine überragende Defensive machten die Vorstellung vom 1. Satz vergessen und gleichzeitig den Gegner nervös. Die Aufholjagd brachte zwar nicht die Führung, aber mit 14:15 einen überschaubaren Rückstand. Dennoch schienen Lawall/Treinen mit dem Gegner nach deren Positionswechsel gegenüber dem ersten Satz nicht zurecht zu kommen. Unglückliche Gegentore hielten die beiden Senioren bis zum 17:18 ständig auf Distanz. Erst der Ausgleich von Hinten zum 18:18 brachte die Wende. Nach dem 19:19 durch Treinen sorgte dann erneut Lawall mit einem fulminanten Siegtreffer für die viel umjubelte Entscheidung zu Gunsten des amtierenden Landesmeisters.

Am 07.12.18 wartet damit auf den Residenzclub mit dem Halbfinale im Pro-Pokal ein weiters Highlight der diesjährigen Leistungsligasaison. Die Halbfinale und das Finale werden in Limbach in der Talbachhalle ausgetragen. Da nach dem Endspiel auch die diesjährigen Meistermannschaften der Landes-, Verbands- und Bezirksliga ausgezeichnet werden, wird in Ottweiler in jedem Fall gefeiert werden. Gelingt dem Team dann noch in der Aufstiegsrunde Anfang 2019 der direkte Wiederaufstieg in die 2. Tischfußballbundesliga, ist der Abstieg in der abgelaufenen Saison ganz vergessen.
Infos zum OTC Ottweiler e.V. finden Sie auch im Internet unter otc-ottweiler.de.
Wolfgang Lawall
Infos zur DSGVO
Erforderliche Cookies und Server-Log-Dateien

Hiermit stimme ich zu, dass die für die Nutzung dieser Webseite erforderlichen Cookies in meinem Browser gesetzt und die notwendigen Informationen in den Server-Logdateien gemäß Datenschutzerklärung gespeichert werden dürfen.

 

Google Analytics

Hiermit stimme ich zu, dass bestimmte Daten zwecks Tracking und Auswertung durch Google Analytics gemäß der Datenschutzerklärung erfasst und gespeichert werden dürfen.

 

Ohne diese Zustimmung ist die Nutzung dieser Webseite aus technischen Gründen nicht möglich.

 

  ich bin damit einverstanden!