Musik- und Kunstreise um die Welt

Kolbegrundschüler präsentierten ihr Abschlussprojekt
 
musik und kunstreise 04
Schulleiterin Andrea Schulz bedanke sich
bei Tina Birkenbach, Nicole Turis
und Klaus Peter Boesshar für ihre geleistete Arbeit
musik und kunstreise 01
Der Chor der Viertklässler begeisterte
sein Publikum
musik und kunstreise 02
Jedes Musikstück wurde angesagt
musik und kunstreise 03
Auch gute Instrumentalisten
durften nicht fehlen
musik und kunstreise 05
Der zehnjährige Paul Heininger
erklärte sein Bild
musik und kunstreise 06
Schüler zeigten australische Dot-Art
musik und kunstreise 07
Schüler ließen sich
von Gustav Klimt inspirieren
Im Mai 2019 präsentierte die Klassenstufe 4 der Maximilian-Kolbe-Schule Wiebelskirchen ihr Abschlussprojekt Musik- und Kunstreise um die Welt in der Turnhalle der Schule. Mit einem tollen Konzert und einer wunderschönen Kunstausstellung führten die jungen Künstler ihr Publikum einmal um die Welt.
Die Grundschulzeit ist für viele Schüler eine sicher besondere Zeit. Man lernt viele wichtige Dinge, man lernt viele Menschen kennen, findet meist auch ein paar gute Freunde, mit denen man neben der Schule auch viel Spaß haben kann. Doch nach vier Jahren neigt sich diese Zeit dem Ende und es beginnt etwas Neues. Für die Klassenstufe 4 der Maximilian-Kolbe-Schule in Wiebelskirchen war das ein Anlass, sich zum Abschluss ihrer Grundschulzeit noch einmal etwas ganz Besonderes einfallen zu lassen. Sie wollten noch einmal gemeinsam etwas erleben und von der Welt kennenlernen.
So wurde das Musik- und Kunstprojekt Musik- und Kunstreise um die Welt ins Leben gerufen. Dieses Projekt sollte sowohl einen musikalischen Teil als auch einen Teil aus bildender Kunst beinhalten. Die Projektarbeit begann bereits im September vergangenen Jahres. Für den musikalischen Teil wurde der Musiklehrer Klaus Peter Boesshar von der Musikschule plus in Kusel engagiert. Die Arbeit für den Teil der bildenden Kunst übernahmen die beiden Lehrerinnen der Maximilian-Kolbe-Schule Tina Birkenbach und Nicole Turis. Nach neun Monaten in jeder Hinsicht intensiver Arbeit wurden die Ergebnisse im Mai 2019 in der Turnhalle der Maximilian-Kolbe-Schule präsentiert. In einem dreiviertelstündigen Konzert der Zehn- bis Elfjährigen Schüler wurde das Publikum von rund 100 Personen einmal um die Welt geführt. Auf der musikalischen Reise war unter anderem ein Instrumentalstück aus Japan, eine Musette aus Frankreich, australische Musik, ein Hawaiianisches und ein Afrikanisches Traditional zu hören, welche von den Schülern allesamt sehr schön und ansprechend vorgetragen wurden, was vom Publikum mit viel Applaus belohnt wurde. Alle Stücke wurden von den Schülern auf Instrumenten begleitet. Den musikalischen Abschluss bildete eine Gruppe italienischer Schüler, die den Schlager Azzuro von Adriano Celentano in italienischer Sprache zum Besten gaben, was das Publikum begeisterte: Im Anschluss daran bedankte sich die Schulleiterin der Grundschule Andrea Schulz bei ihren Schülern für diese tolle Leistung und bei den Projektleitern, ohne die diese musikalisch-künstlerische Weltreise nie zustande gekommen wäre.
Anschließend wurde im zweiten Teil eine Kunstausstellung mit Bildern der Schüler eröffnet. Die Bilder basierten entweder auf Motiven aus anderen Ländern oder auf Motiven bekannter Künstler, wie zum Beispiel Gustav Klimt. Bei jedem Bild hatte man die Möglichkeit, mit den jeweiligen Schülern, die das Bild gemalt haben, zu sprechen und sich das Bild erklären zu lassen. Nach viel schöner Musik und toller Kunst ging ein interessanter und spannender Nachmittag zu Ende. Und die Besucher konnten sich ganz sicher sein, dass ihnen die Welt ein Stück näher gebracht wurde.
Weitere interessante Informationen zur Maximilian-Kolbe-Schule Wiebelskirchen finde Sie unter maxi­milian-kolbe-schule.de.
fs