Lieb gewonnene Tradition in Schiffweiler

Suppenliebhaber trotzten dem nass-kalten Wetter
 
lieb gewonnene 02
Anke Rehlinger gratuliert Erich Schulz zur 64jährigen Mitgliedschaft in der SPD
lieb gewonnene 03
Für 50 Jahre SPD Mitgliedschaft wurde
Jörg Britz geehrt, mit im Bild Dominik Dietz (links)
und Eugen Roth (rechts)
lieb gewonnene 06
Die SPD Landeschefin Anke Rehlinger
ist sehr gerne draußen bei ihren
Mitgliedern unterwegs
lieb gewonnene 01
Gruppenfoto mit den Julilaren
und den Vorständen von SPD und Ortsräten.
Fotoquelle: SPD Schiffweiler
lieb gewonnene 04
Werner Recktenwald, Erwin Klein und
Dieter Boos (von links) wurden für 50jährige Mitgliedschaft geehrt
In der Ortsmitte von Schiffweiler drängten sich die Liebhaber von Rindfleischsuppe mit selbstgemachten Markklößchen bei strömendem Regen unter dem schützenden Pavillon der SPD-Ortsgruppe. Man hatte zum traditionellen Suppenessen eingeladen und freute sich im Rahmen dessen auch auf die Ehrungen der langjährigen Mitglieder.
„Was macht schon das bissje Rään, komm her un ess e warm Supp,“ so hörte man es oft beim Suppenfest des SPD Ortvereins Schiffweiler mitten im Ort, das heuer im 7. Jahr stattfand. Und der Pavillon war berstend voll, die 100 Portionen Rindfleischsuppe mit Markklößchen ruckzuck verzehrt und auch die frisch gebackenen Waffeln fanden reißenden Absatz. Als die SPD-Vorsitzende Anke Rehlinger nach Schiffweiler kam, war der Suppentopf bereits „gebutzt“ und alle satt und zufrieden, obwohl, wie die „Chefin“ scherzhaft bemerkte, ja nicht alle in den Genuss der Markklößchen kamen. Mit herzlichen Worten begrüßte Anke Rehlinger die Gäste und SPD Mitglieder und erinnerte an die gemeinsamen Ziele in der Politik, lobte den Einsatz in der Gemeinde Schiffweiler und den guten Zusammenhalt im Ortsverein. Gemeinsam mit Bürgermeister Markus Fuchs und den Ortsvorstehern Christina Baltes, Klaus Gorny und Holger Marold ehrten der 1. Vorsitzende des Ortsvereins Dominik Dietz, Anke Rehlinger und Staatssekretär Roland Kramer die Jubilare. Für sage und schreibe 64 Jahre Mitgliedschaft in der SPD wurden Erich Schulz, Willi Rosar und Karl Thiel geehrt, ihnen folgten mit 60 Jahren Fritz Becker, 59 Jahre Fritz Hitzler, 54 Jahre Winfried Dietz und Helmut Rindchen. Nach diesen „ältesten“ Mitgliedern folgten noch Ehrungen für 50 Jahre und dann weiter abwärts folgend im „Fünf-Jahres-Turnus“ bis zur Ehrung für 20 Jahre Mitgliedschaft. Die SPD Schiffweiler ist eine starke Gemeinschaft, die augenscheinlich nicht unter Nachwuchssorgen leidet. Hier packen alle mit an und so macht es auch Spaß an einem Regentag Suppe und Waffeln zu verkaufen, mit den passenden Getränken zu punkten und dann auch noch den Erlös einem guten Zweck zuzuführen. Dominik Dietz erläuterte hierzu: „Der Erlös dieser Veranstaltung fließt zusammen mit dem Erlös aus unserem Dämmerschoppen auf dem Dorfplatz. Wie es schon Usus ist, werden wir damit wieder das Café Segen unterstützen“. Das Café ist ein Angebot der evangelischen Kirche in Schiffweiler, bei dem an Demenz erkrankte Menschen einen Ort finden, an dem sie Ablenkung vom Alltag finden. Bei Kaffee, Kuchen, Spielen und Betreuung können Sie ein bisschen Gemeinsamkeit genießen. Zudem bietet Café Segen auch ein Treffen für Angehörige an. Näheres erfahren Sie unter evangelisch-in-schiffweiler.de/Cafe-Segen. „Wir spenden immer mindestens 250 Euro, sollten die Veranstaltungen einmal nicht genug einbringen, stocken wir den Betrag aus eigenen Mitteln immer auf die genannte Summe auf. In der Regel liegen wir aber zwischen 250 und 400 Euro.“ ergänzte Dominik Dietz.
Sie möchten sich näher über die SPD Schiffweiler informieren? Dann schauen Sie doch gerne im Internet unter spd-schiffweiler.de nach, dort finden Sie alle wichtigen Daten.
ot