Spendenflohmarkt für Brandopfer
Hilfsangebote aus der direkten und weiteren Umgebung
 
neunkirchen hilft 01
Organisator Dennis Müller bei der Auktion
neunkirchen hilft 02
Oberbürgermeister Jörg Aumann
nach der Auktion
neunkirchen hilft 03
Die Besucher/Innen hatten viel zu entdecken
neunkirchen hilft 04
Die Spendenübergabe an die BOH Saarland
neunkirchen hilft 05
Der Kuchenverkauf,
ermöglicht durch Kuchenspenden
Am 12. Mai 2019 ereignete sich in Neunkirchen ein verheerender Brand in einem Mehrfamilienhaus. Der Brand hatte zur Folge, dass viele Familien ihr Hab und Gut verloren haben. Schnell kamen etliche Hilfsangebote aus der direkten und weiteren Umgebung zusammen, so auch ein großer Spendenflohmarkt in Wiebelskirchen.
Der Flohmarkt fand am 29. Mai 2019 im Kulturhaus in Wiebelskirchen statt. Bereits vor der Veranstaltung sammelte der Hauptorganisator Dennis Müller zahlreiche Spenden von Bürgerinnen und Bürger ein, sodass sich die Angebotstische rasch gefüllt hatten. Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Herr Müller Gäste aus Politik, Kirche und Wirtschaft. Er bedankte sich besonders bei der Brandopferhilfe Saarland, welche ihre Unterstützung angeboten hatte und so am Tag des Flohmarktes auch vor Ort gewesen ist. Ein Team aus Ehrenamtlichen kümmerte sich sowohl um den Aufbau, als auch um den Verkauf der gesammelten Sachspenden. Worte des Dankes sprach er auch den vielen Helfern aus, welche bereits Tage vor der Veranstaltung Kuchenspenden angekündigt hatten, Sachspenden eingesammelt haben und sich bei der Vor- und Nachbereitung des Flohmarktes einbrachten. Dennis Müller betonte im persönlichen Gespräch, dass es ihm eine Herzensangelegenheit gewesen ist den betroffenen Familien mit Kindern zu helfen, als er von ihrem Schicksal gehört hat. Da er selbst Familienvater und in Neunkirchen aufgewachsen ist, suchte er schnell nach Unterstützungsmöglichkeiten. Als die Idee des Spendenflohmarktes gefunden war, mussten noch entsprechende Räumlichkeiten gefunden werden. Hier bot Miriam Omlor, die Besitzerin des Kulturhaus Wiebelskirchen ihre Hilfe an und stellte den großen Saal ihrer Lokalität für den Flohmarkt kostenfrei zur Verfügung. Neben dem Flohmarkt und dem angeschlossenen Verkauf von Kuchenspenden, wurde um 18:00 Uhr auch eine Auktion veranstaltet. Versteigert wurden Trikots und Fanartikel der deutschen Nationalmannschaft, gespendet von Stefan Kuntz, zwei Gutscheine für ein Fotoschooting bei der Fotografin von Pusteblumephotography, zwei Handtaschen der Firma Garnspiel TSM, ein Tattoogutschein des Studios „Outside“ in Neunkirchen und ein Fernseher gesponsert von Marco Volz. Für 110 Euro ersteigerte Oberbürgermeister Jörg Aumann das Trikot der deutschen U21-Nationalmannschaft und beteiligte sich somit an der Spendenaktion. Insgesamt wurden durch den Flohmarkt 1600 Euro eingenommen, die durch die Brandopferhilfe Saar an die betroffenen Familien weitergeleitet werden sollen. Die Brandopferhilfe Saar ist ein Verein, der sich am 7. Januar 2017 gegründet hat. Seit der Gründung bemühen sich die Mitglieder darum Menschen zu unterstützen, die Opfer von Brandkatastrophen geworden sind. Den Betroffenen wird durch den Verein finanzielle Unterstützung, Sachspenden und auch durch die Vermittlung neuen Wohnraums zuteil. Um den betroffenen Menschen möglichst reibungslos und zeitnah Hilfe zukommen lassen zu können, ist ein entsprechendes Netzwerk unverzichtbar. Die Brandopferhilfe Saar freut sich daher jederzeit über neue Hilfsangebote, über engagierte Institutionen und auch neue Mitglieder, welche dieses Netzwerk der Hilfe und Unterstützung ausbauen möchten. Am Abend bei der Spendenübergabe durch Dennis Müller an die Brandopferhilfe Saar, waren alle Beteiligten erfreut und erleichtert, dass sie den Betroffenen Unterstützung zuteil werden lassen können, die den Start in ein neues Leben erleichtern können.
Wenn Sie sich bei der Brandopferhilfe Saarland engagieren möchten oder selbst eine Kooperation anstreben, erhalten Sie weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten auf der Internetpräsenz der Brandopferhilfe Saarland: brandopferhilfe-saarland.de.
ma