Hotel Kronasar im Europapark Rust eröffnet
In skandinavischem Stil mit viel nordischer Atmosphäre
Anzeige
hotel kronasar 02
Die Rückseite des Hotels
hotel kronasar 04
Duplex Themensuite
„Kronasar“ — das neue Museumshotel öffnete am 31. Mai 2019 im badischen Rust seine Pforten. Die Inhaberfamilie des Europaparks hat sich mit diesem neuen Themenhotel wieder einmal selbst übertroffen. Schon von Weitem sind die bunten Fassaden des sechsten Themenhotels des Europaparks zu ­sehen. Schon hat man das Gefühl, in einem der skandinavischen Länder angekommen zu sein. Im Stil eines ­Naturkundemuseums verzaubert das Hotel die Besucher.
In der Lobby werden die Gäste von dem Skelett der magischen Meeresschlange Svalgur begrüßt. Über sieben Stockwerke hoch schlängelt sich die Meeresschlange, empfängt die Besucher und entführt sie zugleich in eine magische nordische Welt. Kleine und große Entdecker werden im Hotel Kronasar fündig. Wie es sich für ein echtes Naturkundemuseum gehört, sind in den zahlreichen Vitrinen viele Überbleibsel aus längst vergangen Zeiten zu sehen. Angrenzend an das Hotel Kronasar wird im November 2019 der Wasserpark „Rulantica“ eröffnet. Familie Mack, Betreiber des Europarks und Bauherr des Hotels samt neuem Wasserpark, lassen die Gäste in eine Phantasiewelt rund um die sagenumwobene Insel Rulantica eintauchen. Auch beim neuen Wasserpark darf man auf verschiedene nordische Themenbereiche gespannt sein. Bei einem öffentlichen Termin berichtete Thomas Mack, ein Sohn des Europapark-Gründers Roland Mack, von den zahlreichen Recherchereisen, um die nordische Atmosphäre genauestens einzufangen. Den Charme der verschiedenen Länder kennenzulernen, war den Bauherren ebenso wichtig, wie den Menschen vor Ort zu begegnen. Land und Leute könne man nicht nur durch Bücher kennenlernen, so Thomas Mack.
Die 276 geräumigen Zimmer sind wunderschön und ganz im Stil eines Museums gestaltet. Bücherwände und allerhand Abenteurer-Utensilien sind liebevoll dekoriert. Hier kann man sich einfach nur wohlfühlen. Die Betten der Kinder sehen aus wie riesige Reisekoffer. Wer es gerne luxuriöser möchte, der kann in einer der 28 Suiten übernachten. Per Kopfdruck können in den Suiten sogar Saunen ausgefahren werden. Nicht nur die Kulisse, sondern auch die Küche steht ganz im Zeichen des Nordens. Algen und Salze werden aus Dänemark importiert, auf den Speisekarten findet man viele nordische Leckerbissen. Auch hier wurde von den Bauherren vor Ort recherchiert und getestet. Auch ein prominenter Berater, der dänische Koch Brian Bojsen, bekannt aus einer Fernsehkochshow, gestaltete die Speiseauswahl mit. In der Bar „Erikson“ gibt es nicht nur feine Cocktails, sondern auch kleine Leckereien zu essen. Für den größeren Hunger stehen zwei À-la-Carte-Restaurants zur Verfügung, das „Bubba Svens“ und das Fine Dining Restaurant „Tre Kronen“. Ein weiteres Highlight befindet sich auf der Rückseite des Hotels Kronasar. An dem 4500 Quadratmeter großen See kann man bei schönem Wetter auf einer der zahlreichen Terrassen verweilen und das Leben genießen. Die traumhafte Kulisse versetzt die Gäste direkt in eine nordische Küstenstadt. Schneller als an diesem künstlichen Fjord stellt sich das Gefühl, im Urlaub zu sein, wohl kaum ein. Abrunden sollte man das Ganze mit einem leckeren Essen aus der „Nordic Cuisine“ und einem coolen Drink. Wahlweise wäre natürlich auch ein köstliches Stück Kuchen und Kaffee möglich.
Insgesamt wurden für die Projekte Hotel Kronasar und Wasserpark rund 180 Millionen Euro investiert. Allein die Infrastruktur verschlang 25 Millionen, 70 Millionen entfielen auf das Hotel und der Anteil für den Wasserpark beträgt 85 Millionen. Rund 900 Bäume wurden gepflanzt und 550 neue Arbeitsplätze geschaffen. Diese Herkulesaufgaben wurden allein von dem „Familienclan“ Mack gemeistert. Im Gegensatz zu manchen Großkonzernen wird hier Wert auf beste Qualität gelegt.
Die Liebe zum Detail steht im Vordergrund. Die Mack`sche Unternehmensphilosophie würde nicht zu einem großen Konzern passen. Auch ist es in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich, dass Investitionen in Deutschland getätigt werden. Umso bemerkenswerter sind die Leistungen dieser Unternehmerfamilie. Hier werden Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen, und weit über die Region hinaus profitieren die Bürger vom Reiseziel Europapark.

 

Unser Fazit:
Das Hotel Kronasar bietet für die ganze Familie ein fantastisches nordisches Ambiente, gepaart mit einem Wohlfühlfaktor der Spitzenklasse, mit köstlichem Essen und leckeren Getränken. Rust liegt 30 Kilometer nördlich von Freiburg – eine kurze Anreise, um die skandinavischen Länder kennenzulernen. Einfach hinfahren und eintauchen in die neue magische Rulantica-Welt.

Der Europa-Park ist in der Sommersaison 2019 bis zum 03. November 2019 täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet (längere Öffnungszeiten in der Hauptsaison). Infoline: 07822 -776688. Weitere Informationen auch unter www.europapark.de.

Text und Fotoquelle: Annette Gölz