Das Runde muss in das Eckige
Tolles Fußballcamp bei den Neunkircher Borussen
 
muster
Das Trainer-Team der Foundación Real Madrid Clinic mit Teamchef Robin (2. von rechts)
muster
Zum Start marschierten alle gemeinsam
auf das Spielfeld
muster
Als einziges Mädchen hatte Chantalle Serr
am Camp teilgenommen
muster
Giuseppe de Padova war extra aus der Schweiz zum Camp nach Neunkirchen ­gekommen, hier mit seinen Gasteltern
Anna-Maria und Rainer Koch
muster
Großes Lob vom Teamchef Robin erhielt
­Tobias Haag für seine tollen Leistungen
muster
Zur Abschlusszeremonie hatte
der Cheftrainer viel lobende Worte
für seine Campteilnehmer
muster
In Trainingsspielen zeigten die Kinder
das Erlernte
muster
Ob das Runde wohl das Eckige trifft
muster
Mit vollem Einsatz und Spaß am Spiel
muster
Gemeinsam machte das Training
einen Riesenspaß
Eine wahrhaft heiße Fußballwoche hatten rund 90 Kinder und Jugendliche bei den Neunkircher Borussen. Die Jugendabteilung hatte das Real Madrid-Fußballcamp ans Ellenfeld geholt, um den jungen Fußballbegeisterten ein ganz besonderes und nachhaltiges Trainingserlebnis zu gönnen.
Die extremen Witterungsverhältnisse konnten den Teilnehmern des ersten Real Madrid-Fußballcamps in Neunkirchen den Trainingseifer nicht nehmen. Am ersten Tag bei der Ausgabe der Fußballausstattung herrschte große Aufregung bei den Kids und den Eltern, schließlich hat man ja nicht alle Tage die Chance mit absoluten Profis zu trainieren. Fünf Tage lang hat sich das Trainer-Team der Foundación Real Madrid Clinic in intensiven Trainingseinheiten um die fußballerische Weiterbildung der Jungs und Chantalle Serr als einzigem Mädchen gekümmert. Neunzig Kinder zwischen sieben und 16 Jahren haben an diesem tollen Camp teilgenommen, das laut Aussage des Veranstalters gute Chancen hat, im nächsten Jahr wieder stattzufinden. Wohlgefühlt haben sich nicht nur die Nachwuchstalente, auch das Trainer-Team war sehr gerne in der ehemaligen Hüttenstadt zu Gast. „Respekt, Fairplay, Disziplin, das waren und sind die drei Grundsätze, die wir in diesem Camp den Kindern neben den Techniken vermitteln möchten,“ betonte „Cheftrainer“ Robin, „und das ist uns gelungen.“ Allesamt hatten die Teilnehmer trotz der großen Hitze viel Spaß und jeder konnte für sich etwas mitnehmen und damit sind nicht die Trikots und Trainingssachen oder der tolle Ball und die Urkunde gemeint. Viel gelernt haben die Kinder und Jugendlichen, die den ganzen Tag bei den Borussen bestens betreut wurden. Neben ausreichenden Möglichkeiten zu trinken, bei der großen Hitze extrem wichtig, gab es auch täglich ein leckeres, sportlergerechtes Mittagessen vom Partyservice Peitler, das nicht nur bei den Kindern großen Anklang fand, sondern auch vom Trainer-Team sehr gelobt wurde. Extra aus der Nähe von Zürich kam Giuseppe de Padova nach Neunkirchen, um am Camp teilzunehmen. Der Zehnjährige hatte aus dem Internet vom Camp erfahren und er möchte auch gerne wieder nach Neunkirchen kommen: „Mir hat es im Camp sehr gut gefallen und ich freue mich hier zu sein,“ erklärte der aufgeweckte Junge. Gewohnt hat der kleine Schweizer während des Camps bei seinen Gasteltern, Anna-Maria und Rainer Koch, die in Bischmisheim wohnen und die Eltern des Jungen aus deren Sudentenzeiten kennen. Täglich trainierten die Kinder auf dem Kunstrasenplatz neben dem großen Stadion, die verschiedenen Techniken und sogar ein Torwarttraining wurde angeboten. Auch am letzten Tag gab es noch einiges zu absolvieren und natürlich auch den Eltern zu zeigen. Während dieser erlebnisreichen Woche wurden die Kinder natürlich nicht nur gefördert und gefordert, sondern auch bewertet. Die sogenannte Score-Card zeigte dann nach den Trainingseinheiten wo die Stärken, beziehungsweise die Schwächen der Fußballer/innen liegen. Mit modernster Technik wurden hier Messungen ausgeführt und zum Abschluss der Trainingswoche erhielten alle Kinder eine Urkunde, sowie einen tollen Fußball. Natürlich klatschten alle mit ihren Trainern gerne ab. Zum Trainer-Team gehörten Camp-Chef Robin, Kofi, der für das Torwarttraining zuständig war, Ivan aus der Jugendakademie Real Madrid, Jean aus Frankreich, Rene aus Sinsheim sowie Dana aus Norderstedt und Christian Bobbee Bauermeister von der Borussia komplettieren das Team. Neben den Zertifikaten für alle Kinder erhielten noch Finn Schöndorf für sein ausgezeichnetes Verhalten eine Extraauszeichnung. „Auf der Score-Card finden sich die Rubrik ´attitude´, erklärt Team-Chef Robin, „das heißt: Das Verhalten während des gesamten Camps. Denn einen guten Fußballer zeichnen neben seinen sportlichen Fähigkeiten wie Spielverständnis und Technik auch bestimmte Werte aus: Respekt, Disziplin, Fairplay. Darauf legen wir von der Foundación Real Madrid Clinic großen Wert.“ Großes Lob vom Teamchef Robin erhielt Tobias Haag für seine tollen Leistungen, er hatte in allen Disziplinen Bestleistungen erzielt. Das wird auch belohnt, denn gemeinsam mit Finn und noch drei anderen Jungs darf er auf die Qualifikation für die „Creator Camps“ hoffen. Für alle, die Kinder, das Team, Eltern und die Borussia war es eine erfolgreiche Trainingswoche bei der mit Sicherheit auch nicht der Spaß fehlte.
Nähere Informationen finden Sie auch auf der Internetpräsentation der Borussia Neunkirchen e.V. unter borussia-neunkirchen.saarland.
ot