Ein halbes Jahrhundert Enchenberg-Hangard
Festkommers, Geschenke und allerlei kulinarische Köstlichkeiten
 
muster
Ein neues Schild für den
Hangarder Platz wurde enthüllt
Im Rahmen der Feierlichkeiten zum französischen Nationalfeiertag wurde auch das 50-jährige Jubiläum der deutsch-französischen Freundschaft Enchenberg-Hangard gefeiert.
Nachdem letztes Jahr die Jubiläumsfeierlichkeiten in Hangard begangen wurden, 1968 wurde hier der Vertrag unterzeichnet, wurde genau 50 Jahre nach der Unterzeichnung des Vertrages in Enchenberg im Jahre 1969 dort kräftig gefeiert. Über 120 Hangarderinnen und Hangarder waren mit zwei Bussen und zahlreichen Autos nach Enchenberg gekommen und ihnen wurde viel geboten. Nachdem ein neues Schild für den Hangarder Platz enthüllt wurde, sangen die Mitglieder des Enchenbeger Gemeinderates und des dortigen Partnerschaftsausschusses ein selbstgeschriebenes Lied der Freundschaft. Im Anschluss fanden vor der katholischen Kirche die Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag statt, an denen auch eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr aus Hangard teilnahm. Bevor es einen Empfang mit Wein und Schnittchen gab, wurde der neue Francois-Weber-Platz eingeweiht und Herr Weber wurde posthum zum Ehrenbürgermeister ernannt. Francois Weber hatte zusammen mit seinem Bürgermeisterkollegen Pirmin Raber die Partnerschaft damals auf den Weg gebracht. Abends fand ein Festkommers mit Musik und allerlei kulinarischen Köstlichkeiten statt. In diesem Rahmen übergaben die Hangarder als Geschenk eine eigens hierfür von Heinz Wiedenroth hergestellte Holztafel, die künftig im Enchenberger Ratssaal an die Freundschaft erinnern soll.
 
Karl Richard Jung