Für die Zukunft des Neunkircher Sports
Rückblick und Ausblick für Freunde und Sponsoren
 
muster
Der 1. Vorsitzende des Neunkircher Sportverbandes, Hans-Artur Gräser berichtete über die Arbeit des selbigen
muster
Bürgermeister Jörg Aumann
lobte die gute Zusammenarbeit
mit dem Neunkircher Sportverband
In das katholische Pfarrzentrum St. Johannes hatte der Neunkircher Sportverband eingeladen, um über die sportlichen Großereignisse in der Kreisstadt zu berichten. Hans-Artur Gräser, der 1. Vorsitzende ließ vergangene Veranstaltungen Revue passieren und bot einen Ausblick auf die kommenden Termine.
Neunkirchen wird gemeinhin ja gerne als Sport- und Kulturstadt bezeichnet und dass dies so ist, steht auch außer Frage. Letztendlich zeigen doch solche Großveranstaltungen, wie der Neunkircher Triathlon, der Kinder-Triathlon und auch das Wagwiesenrennen welch große Bedeutung Sport in Neunkirchen hat. Zum Treffen des Neunkircher Sportverbandes waren ca. 40 Personen in das katholische Pfarrzentrum gekommen, darunter auch Bürgermeister Jörg Aumann, zahlreiche Sponsoren und Helfer, ohne die solche Veranstaltungen in der Form sicherlich nicht möglich wären. Hans-Artur Gräser betonte: „Ursprünglich war die Veranstaltung, die heute zum 9. Mal stattfindet, nur für die Sponsoren gedacht. Heute haben wir den Kreis etwas erweitert. Wir, der Neunkircher Sportverband möchte Danke sagen für die Unterstützung unserer beiden Veranstaltungen, dem Neunkircher Triathlon und dem Wagwiesenrennen. Unser Dank gilt den Sponsoren, die uns seit vielen Jahren unterstützen, aber auch den Orga-Teams der Veranstaltungen.“ Gräser zollte auch den unterstützenden Vereinen seinen Dank, hier waren der RC Mistral, Dreikraft Neunkirchen, Schwimmverein Neunkirchen und der Verein für Ausdauersport e.V. zu nennen. „Ganz besonders möchten wir uns beim Neunkircher Betriebshof, der Polizei, der Straßenverkehrsstelle, der Feuerwehr und auch der Kreisstadt Neunkirchen bedanken. Sie alle unterstützen den Sportverband und ohne sie wären diese Veranstaltungen nicht durchführbar.“ Der 9. Triathlon zeigte sich wieder als großer Erfolg, bei passendem Wetter und guter Organisation erhielten die Veranstalter viel Lob von Besuchern und Sportlern. Zum 2. Mal war der Neunkircher Sportverband Ausrichter der Deutschen Betriebssportmeisterschaften um Sprinttriathlon. Die Teilnehmerzahlen waren hoch wie in den vergangenen Jahren. Beim Kinder-Triathlon wäre es wünschenswert, wenn die Schulen dies noch mehr unterstützen würden, hier wäre noch Luft nach oben, merkte Gräser an. Immer im Mai findet das Wagwiesenrennen statt, in diesem Jahr leider im Nassen, was den 200 Teilnehmern weniger ausmachte, allerdings blieben die Besucher fern. „Wir haben großartige Stecken für unsere Sportveranstaltungen, ob es nun das Wagwiesenrennen ist, oder der Triathlon. Das spricht sich auch in Sportlerkreisen rum.“ Im nächsten Jahr wird es am 11. Mai wieder ein Wagwiesenrennen geben, zu dem der Neunkircher Sportverband ganz herzlich einlädt. Der Neunkircher Triathlon feiert 2020 seinen 10. Geburtstag und wird am 21. Juni 2020 stattfinden, gleichzeitig werden auch die Deutschen Betriebssportmeisterschaften im Sprinttriathlon und die Saarländischen Betriebssportmeisterschaften, sowie nach Genehmigung der STU (Saarländische Triathlon Union) Saarlandmeisterschaften im Sprinttriathlon stattfinden. Natürlich liegt ein Augenmerk beim Jedermann- und Staffeltriathlon, der sicher wie auch in diesem Jahr viele Mannschaften an den Start bringen wird. „Diese beiden Veranstaltungen werden eingebettet sein in unserem Jubiläumsjahr,“ betont Gräser, „der Neunkircher Sportverband feiert 2020 seinen 100. Geburtstag. Hierzu wird es am 30. April 2020 einen Festkommers in der Stummschen Reithalle und eine Großveranstaltung am 31. August 2020 in der Furpacher Hirschberghalle geben. Damit dies alles auch ein Erfolg wird brauchen wir jegliche Unterstützung, von unseren Sponsoren, Freunden, Vereinen und Helfern.“ Bürgermeister Jörg Aumann unterstützt den Sportverband gerne: „Was mich besonders begeistert ist, dass hier eine gute Zusammenarbeit stattfindet, denn kein einzelner Verein alleine könnte solche Veranstaltungen wuppen. Die Zusammenarbeit klappt hervorragend und die verbindende Klammer ist der Neunkircher Sportverband.“ Jörg Aumann trug auch die Bitte hervor, doch den Städtepartnerschaftsverein zu unterstützen, da dieser an Mitgliedern leicht krankt. Mit netten Gesprächen in gemütlicher Runde, bei denen es auch, aber nicht nur um den Sport ging, ging für Sponsoren, Helfer und Freunde des Neunkircher Sportverbandes ein interessanter Abend zu Ende.
Nähere Informationen über den Neunkircher Sportverband erhalten Sie im Internet unter neunkircher-sportverband.de.
ot