Dritter Platz für die Alex-Deutsch-Schule
Beim Esther-Bejarano-Filmfestival gesichert
 
muster
Widerstandskämpfer Willi Graf
aus Saarbrücken wird im Film von
Fabio Gelardi dargestellt
muster
Glücklich über Auszeichnung und Preisgeld:
Die Mitglieder der Wellesweiler Antirassismus-AG mit ihrer Lehrerin Ulrike Rothermel
muster
Die moderne und massenhafte Nachrichtenübermittlung via Handy wurde in der jüngeren Geschichte schon manchem Tyrannen zum Verhängnis. Die Mitglieder der Weißen Rose waren auf Flugblätter angewiesen
„Die Weiße Rose 3.0“, so lautet der Titel eines in Eigenregie produzierten Kurzfilmes der AG „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, womit sich die Alex-Deutsch-Schule Wellesweiler zusammen mit dem punktgleichen Robert-Schumann-Gymnasium Saarlouis den dritten Platz beim Esther-Bejarano-Filmpreis sicherte.
„Erinnert Euch! - eine filmische Spurensuche vor Ort“ hieß es in der Ausschreibung zum ersten Esther-Bejarano-Filmpreis der Arbeitskammer des Saarlandes. Ein Motto, von dem sich die Wellesweiler Gemeinschaftsschüler Sören, Alex, Elias, Serkan, Ömer, Fabio, Justin, Maria, Fabienne und Lisa unter Leitung ihrer AG-Lehrerin Ulrike Rothermel spontan angesprochen fühlten. „Die Geschichte von Hans und Sophie Scholl und ihrer besonderen Art Widerstand zu leisten, hatte uns von Anfang an beeindruckt“, erzählt der vierzehnjährige Neuntklässler Fabio Gelardi, der viele Ideen zum Film lieferte und auch für den Schnitt und die Filmmusik zuständig war. „Die heutige Generation soll sich das Geschwisterpaar und seinen mutigen Kampf gegen Gewaltherrschaft und Rassismus zum Vorbild nehmen“, ergänzt Fabios gleichaltriger Klassenkamerad Ömer Cakmak. Um die Geschichte jungen Menschen von heute besser verständlich zu machen, wurden aus den berühmten Flugblättern sogenannte „SMS-Bomben“, die sich mittels moderner Handytechnik in Windeseile verbreiten lassen. Den Schülern, die im Film die einzelnen Widerstandskämpfer ohne jede Verkleidung und im ganz normalen schulischen Umfeld darstellen, ist es auch an vielen anderen Stellen gelungen, die tragische Geschichte in die heutige Zeit zu transferieren. Mit Jugendsprache und Wortwitz konnte die Jury rund um Filmemacher Tarek Ehlail überzeugt und das eine oder andere Mal zum Schmunzeln gebracht werden.
„Die moderne Version der Weißen Rose war einer von 19 Beiträgen und die Alex Deutsch Schule die einzige Gemeinschaftsschule unter den Preisträgern“, ist von der AG-Leiterin und ersten stellvertretenden Schulleiterin Ulrike Rothermel zu erfahren. „Eine Auszeichnung und zudem ein Preisgeld von 500 Euro zu bekommen, damit hatten wir überhaupt nicht gerechnet. Die Schüler waren zunächst total überrascht und dann furchtbar stolz, so wie ich auch!“, beschreibt Ulrike Rothermel die allgemeine Gefühlslage. Wie es ist, den eigenen Film im Kino zu sehen, kann Nachwuchs-Filmemacher Fabio in Worten gar nicht beschreiben. Weit wichtiger für ihn wie für die gesamte Gruppe ist jedoch die Botschaft, die hinter ihrem preisgekrönten Werk steht: „Jeder Mensch ist gleich viel wert, egal, welcher Herkunft, egal, welche Hautfarbe, egal, welche Religion, egal, welches Geschlecht, egal, welche sexuelle Orientierung er hat.“ Deshalb müsse jeder Form von Rassismus ein deutliches „Nein“ entgegengehalten werden!

Hintergründe:
Der Filmpreis ist nach der 1924 in Saarlouis geborenen Holocaust-Überlebenden Esther Bejarano benannt, die sich auch heute noch im hohen Alter durch Lesungen und musikalische Auftritte gegen menschenverachtende Tendenzen wendet und dabei unermüdlich eine gelebte Erinnerungskultur gegenüber den Auswüchsen der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft betreibt.
Die Präsentation der Filme und die Preisverleihung fanden im Saarbrücker Kino achteinhalb statt. Den ersten und zweiten Platz belegten das Gymnasium Wendalinum St. Wendel und das Johannes-Kepler-Gymnasium Lebach, gefolgt von der Alex-Deutsch-Schule Wellesweiler und dem Robert-Schumann-Gymnasium Saarlouis auf Rang drei.
Die Gewinnerfilme sind u.a. auf dem Youtube-Kanal der Arbeitskammer des Saarlandes zu sehen. Mehr Informationen auch auf der Homepage der Alex-Deutsch-Schule Wellesweiler.
Weitere interessante Informationen zur Alex-Deutsch-Schule in Wellesweiler finden Sie auch im Internet unter www.alex-deutsch-schule.de.
Bericht Ulrike Rothermel