Gerne im Ehrenamt für Bürger tätig
Neue, alte Schiedsperson in Neunkirchen vereidigt
Anzeige
muster
Johannes Schmidt - Drewniok vereidigte Wolfgang Seyler
als neuen Schiedsmann
(v.l. Jörg Aumann, Karin Weidner, Wolfgang Seyler
und Johannes Schmidt – Drewniok)
muster
Johannes Schmidt - Drewniok, der Direktor des Neunkircher Amtsgerichts würdigte die Tätigkeit der Schiedsmänner
muster
Bürgermeister Jörg Aumann
lobte das ehrenamtliche Engagement des Hangarders
Der Hangarder Wolfgang Seyler übernimmt erneut den ehrenamtlichen Posten als Schiedsmann für den Schiedsbezirk 4 - Hangard und Münchwies. Er tritt die Nachfolge seines Vorgängers Dieter Hartmann an, der einst diesen Posten von ihm übernahm.
In einer kleinen Feierstunde wurde im Neunkircher Rathaus der 83-jährige Wolfgang Seyler als Schiedsmann für den Schiedsbezirk 4 - Hangard, Münchwies von Johannes Schmidt - Drewniok, dem Direktor des Neunkircher Amtsgerichts vereidigt. Seyler übernimmt erneut dieses Ehrenamt, da sein Vorgänger im Amt, Dieter Hartmann leider verstorben ist. Bürgermeister Jörg Aumann lobte das Engagement des rüstigen Rentners für die Allgemeinheit: „Vereidigungen sind Alltagsgeschäft in der Verwaltungsspitze, dennoch ist diese etwas ganz besonderes, denn Wolfgang Seyler, war ja schon einmal Schiedsmann und wurde vereidigt. Nun übernimmt er quasi wieder die Geschäfte von seinem leider verstorbenen Vorgänger Dieter Hartmann. Der Ortsrat hat Wolfgang Seyler einstimmig für die nächsten fünf Jahre gewählt. Er ist hinreichend in den Ortsteilen Hangard und Münchwies bekannt und wird sehr geachtet, ich könnte mir keinen besseren Kandidaten vorstellen. Von 1993 bis 2008 hast du bereits in Hangard Konflikte geschlichtet und du hast dich ohne Zögern wieder bereit erklärt dieses Amt zu übernehmen. Wir sind sehr froh, dass du das wieder machst. Menschen wie Du und die anderen Schiedsmänner in Neunkirchen sind es, die mit Fingerspitzengefühl und Gesprächen wieder reine Luft schaffen. Es geht darum Streitigkeiten zu schlichten, bevor sie eskalieren und das ist dir in der Vergangenheit gelungen und ich bin mir sicher, dass es dir auch in Zukunft gelingen wird! Ich wünsche dir für die nächsten fünf Jahre viel Erfolg und Freude bei deiner Tätigkeit und überreiche auch deiner Frau und dir ein kleines Präsent der Kreisstadt Neunkirchen.“ Zur Vereidigung war auch der Ortsvorsteher von Wiebelskirchen-Hangard-Münchwies, Rolf Altpeter, sowie ein Teil der anderen Schiedsmänner aus Neunkirchen und Peter Brill vom Bundes Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen (BDS) Bezirksvereinigung Saarland-Ost ins Rathaus gekommen, um dem Akt beizuwohnen. Johannes Schmidt - Drewniok schloss sich den Worten des Bürgermeisters an: „Nun sind Sie also Nachfolger ihres Nachfolgers geworden, der Ortsrat hat ihnen noch einmal sein Vertrauen geschenkt. Ein Schiedsmann braucht Lebenserfahrung, Einfühlungsvermögen, Fantasie und die Kunst menschlich zu überzeugen, all das bringen Sie mit.“ Seyler bedankte sich für das Vertrauen und übernahm dieses Amt für den Schiedsbezirk 4 Hangard-Münchwies sehr gerne für die nächsten fünf Jahre an.
Weitere interessante Informationen über die Schiedsmänner in Neunkirchen erhalten Sie im Internet unter neunkirchen.de unter der Rubrik Sicherheit und Recht/Schiedsbezirke.
ot