Geschmackserlebnisse aus aller Welt
Grenzenloses Kochvergnügen fand Küche in Ottweiler
 
muster
Raum ist in der kleinsten Hütte,
die ­Kochfrauen beim Rollen von Semmelknödeln
muster
Gemeinsam helfen alle beim Füllen
der leckeren Pfannkuchen
muster
Das gemeinsame Essen
gehört natürlich auch zum Kochen
muster
Mit Kürbis gefüllte und überbackene Pfannkuchenfächer von Rosi Roselli und Kürbissuppe von Maria Nauhauser zubereitet
muster
Bei unserem Besuch wurden leckere ­Semmelknödel mit Champignonsoße ­serviert, das Rezept kam von Marianne Kreuz
„Miteinander kochen, das heißt auch miteinander kommunizieren und Kommunikation schafft Integration“, so einfach könnte man eine Kurzbeschreibung über die Internationale Frauenkochgruppe in Ottweiler darstellen. Das wäre aber nur eine unzureichende Beschreibung einer tollen Gemeinschaft von Frauen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Nationen.
Munteres Treiben empfängt den Besucher, wenn sich die netten Damen der internationalen Frauenkochgruppe in der Ottweiler Tenschstraße zum Kochen treffen. Meist sind es zwischen 10 und 15 Frauen unterschiedlichsten Alters, die hier gemeinsam kochen und das seit fast 13 Jahren. Natürlich kommen immer wieder neue Frauen hinzu oder es gehen wieder welche weg, aber es gibt auch einen Stamm, der „Alteingesessenen“! Freundschaften haben sich entwickelt und man unternimmt noch viel mehr, als die gemeinsame Zubereitung und das Essen der Speisen. Zweimal im Monat wird gekocht, und zwar immer am zweiten Dienstag im Monat um 12.00 Uhr und am letzten Donnerstag um 17.00 Uhr. Gerne sind Frauen jeden Alters und jeder Nation willkommen, die Abwechslung in die Küche bringen. Was gekocht wird, wird nämlich solidarisch beschlossen. Immer nach dem Essen wird entschieden, wer beim nächsten Mal ein Rezept mitbringt, das dann nachgekocht wird. „Raum ist in der kleinsten Hütte“, wer kennt dieses Sprichwort nicht? Passend wäre es auch auf die Küche in der Tenschstraße bezogen, Platz ist hier nicht viel und doch ist es ein harmonisches Zusammenarbeiten, das Hand in Hand geht. Zwischendurch gibt es gute Tipps, klare Anweisungen, man plaudert über das Leben und stellt Fragen, vergisst darüber das Kochen nicht und auf jeden Fall kann man immer etwas lernen. Lernen war einst auch der Grund, warum man sich traf. Maria Pelzer, eine der Gründerinnen der Kochgruppe erzählt: „Von 2006 bis 2009 fanden hier in Ottweiler mit Unterstützung des „Runden Tisches – Interkulturelle Zusammenarbeit“, Sprachkurse für ausländische Frauen statt. In den Kursen wurden oft Kostproben aus den Heimatländern mitgebracht und probiert. Aus der Frage nach den Rezepten entstand so die Idee des gemeinsamen Kochens.“ Nicht nur das gemeinsame Kochen war Ziel der Gruppe, auch das Umsetzen der Sprache im täglichen Gebrauch, Aufschreiben und Errechnen der Rezepte und Zutaten waren wichtig für die Entwicklung der Frauen. Unterstützung fanden die Frauen beim damaligen Bürgermeister von Ottweiler, Hans-Heinrich Rödle, der ihnen die Räumlichkeiten in der Tenschstraße kostenfrei zur Verfügung stellte. Kochutensilien wurden angeschafft und am 8. Januar 2007 trafen sich sechs Frauen zum Einrichten der Küche. Es sind Nationalitäten wie Italien, Philippinen, Ukraine, Russland, Türkei, Syrien, und Deutschland, Afghanistan und Iran, sowie Frankreich, Kurdistan und Rumänien vertreten und so wird das kulinarische Angebot immer mehr erweitert. Für ihren tollen Einsatz hat die Frauenkochgruppe 2008 den Ehrenamtspreis des Landkreises Neunkirchen erhalten. Mittlerweile sind die Frauen Freunde geworden und unternehmen viele Ausflüge miteinander, so waren sie zum Beispiel schon in der Bundeshauptstadt und haben den Bundestag besucht. Maria Pelzer berichtet; „Im November 2011 konnten wir unser gemeinsames Kochbuch „Grenzenloses Kochvergnügen“ der Öffentlichkeit vorstellen, welches bei uns immer noch erhältlich ist. Neben den regelmäßigen Kochtreffs bieten wir am letzten Donnerstag im Monat einen Kaffeenachmittag für Senioren von 15.00 Uhr bis 17.30 Uhr an. Mit diesem Projekt haben wir 2016 am Ideenwettbewerb „Unser Saarland - unsere Zukunft - unsere Familien“ des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie teilgenommen und in der Kategorie „Generationendialog“ den dritten Preis gewonnen.“ Schauen Sie doch gerne einmal herein, vielleicht treffen Sie ja alte Bekannte oder lernen neue Menschen kennen, die sich gerne mit Ihnen unterhalten. Dies gilt nicht nur für das Seniorencafé, sondern auch für die Kochgruppe. Schauen Sie doch gerne einmal vorbei, Sie werden freundlich empfangen.
Die internationale Frauenkochgruppe trifft sich in der Tenschstraße 11 in 66564 Ottweiler immer am zweiten Dienstag im Monat um 12.00 Uhr und am letzten Donnerstag um 17.00 Uhr. Kontakt zur Gruppe können Sie über Maria Pelzer unter der Telefonnummer 06824-3381 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! aufnehmen.
ot