Großes Engagement über viele Jahre
Ehrung für ehemaligen Ortsvorsteher Klaus Becker
 
muster
Zum Ehrenortsrat für Furpach-Kohlhof-Ludwigsthal
wurde Klaus Becker von Oberbürgermeister Jörg Aumann ernannt (v.l. Rolf Altpeter, Alexander Lehmann, Dieter Steinmaier,
Klaus Becker, Peter Pirrung, Volker Fröhlich und Jörg Aumann)
muster
Oberbürgermeister Jörg Aumann (rechts)
lobte den Einsatz Klaus Beckers für seinen Ortsteil,
seine Bürger und die Politik
Nach 18 Jahren als Ortsvorsteher von Furpach-Kohlhof-Ludwigsthal hat sich der 68-jährige Klaus Becker aus diesem Amt verabschiedet. Bei den Kommunalwahlen im Mai hatte er auf eine neue Kandidatur verzichtet und wurde nun im Rahmen einer Ortsratssitzung offiziell verabschiedet.
In gemütlicher Runde wurde im Rahmen einer Ortsratssitzung im Neunkircher Stadtteil Furpach der ehemalige Ortsvorsteher Klaus Becker aus seinem Amt offiziell verabschiedet und von Oberbürgermeister Jörg Aumann zum Ehren-Ortsrat ernannt. Zu seiner Verabschiedung waren auch seine Amtskollegen aus Wellesweiler Dieter Steinmaier, Neunkirchen Stadtmitte Volker Fröhlich und Wiebelskirchen-Hangard-Münchwies Rolf Altpeter gekommen. Zunächst würdigte der stellvertretende Ortsvorsteher Alexander Lehmann die Leistungen Beckers: „Aus den 18 Jahren als Ortsvorsteher lieber Klaus gäbe es sicherlich vieles zu sagen und zu erzählen. Du hattest immer ein offenes Ohr für die Bürgerinnen und Bürger und über den Ortsrat hast du oft helfen können. Die größten Projekte waren in dieser Zeit unter anderem sicherlich die Sanierung der Grundschule, die „Furpacher Kerb“ auf dem Marktplatz, Weihnachtsmarkt an der evangelischen Kirche und Buslinie nach der Schließung von Ruffing und die Postfiliale in Furpach, hier hast du ganz klar deine Spuren hinterlassen. 18 Jahre im Dienste der Bürgerinnen und Bürger sind eine sehr lange Zeit in der du viel Engagement, Gemeindewohlorientierung und Herzblut gezeigt hast. Dafür unser herzliches Dankeschön im Namen des Ortsrates.“ Oberbürgermeister Jörg Aumann lobte in seiner Rede den Einsatz Beckers für seinen Ortsteil, seine Bürger und die Politik: „Der Ortsvorsteher, das hat sicherlich in jedem Ort im Saarland eine andere Bedeutung. Mancherorts mag der Ortsvorsteher nicht so wichtig sein, hier in Neunkirchen ist das anders. Das hat sich so entwickelt aus der Geschichte heraus, das sieht man schon daran, dass die Kollegen aus den anderen Ortsteilen da sind, das drückt Respekt aus gegenüber dir und deiner Arbeit. Seit 1999 bist du ununterbrochen Mitglied des Ortsrates, davor warst du von Juli 1994 bis Dezember 1995 im Ortsrat Furpach. Ich möchte dir im Namen Stadt Neunkirchen für deine kommunalpolitische Arbeit unsere Anerkennung erweisen. Zunächst einmal möchte ich dir eine Urkunde überreichen, die viel wichtiger ist. Ich freue mich sehr, dich heute zum Ehrenortsrat ernennen zu dürfen.“ Für Klaus Becker gab es dann noch die entsprechenden Urkunden und Jörg Aumann hatte auch noch ein Präsent mitgebracht in Form einer Chronik und einem edlen Tropfen. Auch vom Ortsrat überreichte Karin Hans ein Präsent. Sichtlich bewegt dankte Becker für die wohltuenden Gesten der Anwesenden: „Ich war gerne Ortsvorsteher für Furpach-Kohlhof-Ludwigsthal, es hat mir immer viel Spaß gemacht. Ich wünsche dem Ortsrat eine glückliche Hand und schafft gut für den Ort.“
Auch das Stadtmagazin „es Heftche“® bedankt sich bei Klaus Becker für die jahrelange gute Zusammenarbeit und wünscht ihm alles Gute für den verdienten Ruhestand.
ot