Landratsamt war „Närrisch wie variggt“

Sören Meng hatte zum Narrenempfang geladen

Anzeige
muster
Landrat Sören Meng präsentiert den Landkreis-Narren-Pin 2020, entworfen von ­Claus Zewe und gesponsert von der
Sparkasse Neunkirchen
muster
Sie sind immer ein Garant für gute Stimmung,
das VSK Prinzenpaar des Jahres
Prinz Nicolas I. und Prinzessin Carina I.
muster
Im Kreise aller Narren freuten sich das VSK Prinzenpaar des Jahres
Prinz Nicolas I. und Prinzessin Carina I. vom NKA,
Landrat Sören Meng, ­Rosenkönigin Bianca I. und Claus Zewe
über den gelungenen Empfang
muster
Gute Laune bei allen Gästen im Landratsamt
muster
Die Rosenkönigin Bianca I. übergibt
Werner Schmidt von den Neunkircher
Daalern den Landkreis-Narren-Pin
muster
Auch die Vertreter der acht NKA Vereine
waren gerne zum Empfang gekommen

Stimmung pur im Landratsamt des Landkreises Neunkirchen in Ottweiler. Landrat Sören Meng hatte Vertreter der 35 Karnevalsvereine aus dem Kreis zum zweiten Narrenempfang eingeladen.

„Närrisch wie variggt“, so begrüßte Landrat Sören Meng rund 100 Närrinnen und Narren aus den 35 Karnevalsvereinen des Landkreises Neunkirchen. Herzlich und strahlend hieß der Landrat alle willkommen und natürlich ganz besonders das VSK Prinzenpaar des Jahres Prinz Nicolas I. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Carina I., beide Mitglieder des KKW Wellesweiler und NKA-Prinzenpaar. „Es is ähnfach scheen“, so leitete Sören Meng seine Rede ein, „ich danke allen für euer Kommen und vor allem sage ich danke für die wertvolle Arbeit, Ihr bereichert das ganze Jahr über, auch außerhalb der fünften Jahreszeit, das Ehrenamt in unserem Landkreis. Ihr steht für Tradition, Heimat, Brauchtumspflege und vor allem für eine tolle Jugendarbeit. Als Zeichen der Wertschätzung verleihe ich euch den Landkreis-Narren-Pin.“ Gestaltet wurde der schöne Pin, der übrigens zum zweiten Mal verleihen wurde, von Claus Zewe und gesponsert hat ihn die Sparkasse Neunkirchen. Meng bedankte sich für dieses Sponsoring bei den beiden Vertretern der Sparkasse Markus Groß und Jörg Welter. Auch die Vertreter des VSK (Verband Saarländischer Karnevalisten) Hans-Werner Strauß und Regionalvertreter Frank Weißgerber, sowie Mitglieder des Kreistages und Bürgermeister der umliegenden Gemeinden wurde herzlich begrüßt. Die eh schon tolle Stimmung fand ihren Höhepunkt mit dem Auftritt des Prinzenpaares des Jahres Prinz Nicolas I. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Carina I., die sich wieder von ihrer besten Seite zeigten. Getreu ihrem Motto „Ob Musical, ob Faasenacht, do wird gesung, gedanzt, gelacht!“ brachten sie die Narren auf Hochtouren. Stimmung machen, das können sie. Begeistern, das können Sie und Faasenacht mit ganzem Herzblut, das können Sie auch. In ihrer Rede lobte das Prinzenpaar das tolle Verhältnis der Vereine untereinander, die gute Zusammenarbeit und sie dankten dem Landrat sehr herzlich für die Einladung. Mit eigenen Liedtexten zu bekannten Melodien zeigten Prinz Nicolas I. und Prinzessin Carina I., dass sie den Titel Prinzenpaar des Jahres mehr als verdient haben. Titel wie „Es Wellesweller Büdche“ und „Beim August Weirich in de Schul“, luden alle ein zum Mitmachen. Mit einem Zwinkern erklärte die Prinzessin, dass sie ja jeden Tag das Landratsamt betritt, allerdings eher nicht im Ornat, sondern als Mitarbeiterin. Als „altgedienter“ Büttenredner ließ es sich der Landrat auch nicht nehmen in Reimform noch einmal seinen Dank an die Faasenachter zu richten: „Mir sen die Hochburg von de Saar“, hieß es da und auch die liebe Annegret Kramp-Karrenbauer blieb nicht unerwähnt: „AKK, die närrisch Butzfraa an de Saar, am scheenschde is es doch dehemm!“, so ließ es der Landrat verlauten. Eine schöne Geste des Landrates die Narren zum Empfang zu laden und wie betonte Prinz Nicolas I.: „Beim ersten Mal ist es gut, beim zweiten Mal sagt man es wird zur Gewohnheit, beim dritten Mal ist es Tradition!“ Bleibt zu hoffen, dass es Tradition wird die Narren im Landratsamt zu empfangen, bei einem Landrat wie Sören Meng besteht daran kein Zweifel. Das Prinzenpaar des Jahres hatte selbstredend auch seine Spendenbox im Gepäck, die fleißig gefüllt wurde. Die Beiden verzichten nämlich zugunsten der Klinikclowns der Marienhausklinik St. Josef Kohlhof auf Blumen und Geschenke und bittet stattdessen um Spenden.

Nähere Informationen über den Landkreis Neunkirchen erhalten Sie im Internet unter https://www.landkreis-neunkirchen.de.
ot