Karnevalistisches Feuerwerk der guten Laune
KUV Wiebelskirchen begeistert mit tollem Sitzungsprogramm
 
muster
Die Jugendgarde überzeugte
mit ihrem Schautanz „Süße Versuchung“
muster
Die neuformierte Gesangsgruppe
„Band ohne Namen“
muster
Eine tolle Gruppe – lautstark sorgte Hörsturz für Stimmung
muster
Das Männerballett riss mit seinem tollen Tanz
die Besucher von den Sitzen
muster
Es Friedche (Saskia Schweitzer) voll in Action
muster
„Kleider machen Leute“ unterstrich die ­Juniorgarde
beim gelungenen Schautanz
muster
Die Aktivengarde gemeinsam mit
KUV-Präsident Tobias Wolfanger
muster
Karin Jaenisch hielt als politische Hex
den Spiegel vor
muster
Die Juniorengarde überzeugte mit einem klasse Marschtanz
muster
Landrat Sören Meng war von der KUV-Sitzung restlos begeistert
Mit einem Feuerwerk der guten Laune begeisterten die Aktiven des KUV-Blau-Gelb Wiebelskirchen ihr närrisches Publikum bei ihrer großen Prunksitzung im Kulturhaus Wiebelskirchen. Schon zum Auftakt unterstrichen die drei Mariechen des KUV ihr großartiges Können bei einem schwungvollen gemeinsamen Drei-Mariechentanz.
Tosender Beifall war verdienter Lohn für Sonja Juraschek, Franziska Dellwing und Luisa Klär. Fantastisch auch die Leistungen von Jugend-, Junioren- und Aktivengarde, die allesamt vordere Plätze bei den Saarlandmeisterschaften im karnevalistischen Tanzsport belegten. Mit toller Ausstrahlung und tänzerischen Können punkteten die Garden bei ihren Schautänzen. Die Jugendgarde überzeugte mit ihrer „Süßen Versuchung“, die Juniorengarde unterstrich sehr schwungvoll und mit toller Choreografie das „Kleider Leute machen“ und die Aktivengarde der Blau-Gelben setzte beim tänzerischen Finale kurz vor Mitternacht noch einen weiteren Höhepunkt. In tollen Kostümen und sehr grazil unterstrichen die jungen Damen tänzerisch begleitet von KUV-Präsident Tobias Wolfanger, dass man „Nachts am Kühlschrank“ einiges erleben kann. Eine feste Größe im KUV-Programm sind die Asbach-Funken. Alle Tänzerinnen und Tänzer dieser sind unisono mehrfache Saarlandmeister. Sie trainieren sich selber, so dass neben der tänzerischen Klasse auch immer wieder eine witzige Choreografie entsteht. Aktiver Saarlandmeister und das im sechsten Jahr in Folge ist das Männerballett des KUV. „Hingebungsvoll“ und mit „absoluten Taktgefühl“-voll auf die Musik konzentriert, zelebrierten die gestandenen Mannsbilder des KUV ihren mit akrobatischen Hebungen versehenen Meistertanz „Die Muppetshow“. Das war Slapstick vom Feinsten und wurde vom begeisterten Publikum mit stehenden Ovationen belohnt. „Änfach klasse“, urteilte Landrat Sören Meng. „So macht Faasend änfach Spaß.“ Und Landrat Meng muss es ja wissen, schließlich war er selbst langjähriges aktives Mitglied im Wiebelskircher Karnevalsverein und eine feste Größe in der Neinkerjer Bütt. Für beste Stimmung mit tollen Parodien zu fetziger Musik sorgte auch das Panikorchester der Blau-Gelben. Bestens gelaunt mit viel Witz und Spontaneität führte Sitzungspräsident Kurt Rein durch das Mammutprogramm und animierte seinen Elferrat von einer Schunkelrunde zur nächsten Schunkelrunde. Lautstark und stimmungsvoll präsentierte sich die Gruppe Hörsturz und musikalisch ein absoluter Programmgewinn, die neuformierte Gesangsgruppe „Band ohne Namen“. So manche Überraschung hatten die Büttenredner des KUV bei ihren gekonnten Büttenreden parat. Anna Lena Jäckel und Anna Schätzel, die Eisbrecher in der närrischen KUV-Bütt, präsentierten ihre Erlebnisse als „Beste Freundinnen“, Julia und Michelle Gebhard fuhren mit viel Witz aufs Münchner Oktoberfest und Nadine Kempf und Nico Backes unterstrichen leicht frivol, dass das Leben als Schausteller auch nicht immer leicht ist. Für Michael Dill und seine Tochter Lucy stand fest „Mir zwee nemme ab“. Dabei hatten die zwei sehr gekonnt in ihrer selbstgeschriebenen lustigen Rede gar manchen Ratschlag wie man überflüssige Kilos auch ohne Sport verlieren kann. Für die politische Rede zeichnet sich beim KUV Karin Jänisch verantwortlich. Als politische Hex hielt das Büttenass der Politik und der Neunkircher Verwaltung mit spitzer Zunge den Spiegel vor. „Egal wie man das Leben nimmt – die Hauptsach ist die Richtung stimmt.“ Und dann kam das, worauf die meisten Sitzungsbesucher bereits gewartet hatten: „Es Friedche“. Saskia Schweitzer überzeugte in ihrer Paraderolle als „em Keller-Karl sei Frau“ und wurde mit frenetischem Beifall für ihre klasse Rede belohnt. Absolute Spitze auch Susi Sutter und Heike Klär, die nicht nur mit sexuellen Aktivitäten und ihrem Schwimmreif um die Hüften zu kämpfen hatten, sondern auch leid geplagt von ihren persönlichen Hitzewallungen erfasst wurden. „Faasenacht ganz kunterbunt – beim KUV geht‘s richtig rund“ lautet das Sessionsmotto der Blau-Gelben. Ein Motto, das die Aktiven des Vereins grandios umgesetzt hatten. Rund ging es von der ersten Minute und kurz vor Mitternacht zogen Gabi und Dieter Woll, NKA-Prinzenpaar der Jubiläumssession vor zwei Jahren, ein begeistertes Resümee. „Das war Faasenacht vom Feinsten, was der KUV seinen Besuchern bot.“
Weitere Informationen über den KUV-Blau-Gelb Wiebelskirchen e.V. und den sieben Brudervereine im Neunkircher Karnevals Ausschuss erhalten Sie unter nka-neunkirchen.de.
ad