Lachen und Schunkeln in der Gebläsehalle
Die Neinkerjer Plätsch ging auf Klassenfahrt
 
muster
Dirk Käsbach musste Liegestützen
unter der Aufsicht von Nicole Seel absolvieren
muster
Stolze Gesichter in der Juniorengarde
mit tollen Hebungen
muster
Mia und Leon Scherer mit ihren Trainerinnen
muster
Miraculous lässt grüßen beim Schautanz der Kindergarde
muster
Die Aktivengarde erntete viel Applaus
für ihren Marsch
muster
Aktivenmariechen Lena Fritz in Aktion
muster
Die Juniorengarde mit ihrem Tanz
„Tausend und eine Nacht“
muster
Collin Scherer klagte sein Leid als Kind
muster
Christian Kaiser begeisterte als Sailor Moon
Der Neunkircher Faasenachtsverein „die Plätsch“ begrüßte seine Gäste für die erste Abendsitzung auch in diesem Jahr in der neuen Gebläsehalle und schickte seine Akteure dieses Mal auf eine närrische Klassenfahrt. Ein bunter Strauß an Tänzen, Musik und Büttenreden füllten den Abend im frühen Februar.
In der Kreisstadt Neunkirchen ist die fünfte Jahreszeit schon lange ein Highlight für alle „Faasenachts-Fans“, denn in fast jedem Dorf und in der Stadt gibt es einen eigenen Faschingsverein, der mit Abendsitzungen, Kinderveranstaltungen und einigem mehr seine Besucher unterhält. So auch die „Neinkerjer Plätsch“, die in diesem Jahr zum zweiten Mal ihre Abendsitzung in der neuen Gebläsehalle feiert und in ausgelassener Stimmung ihre Darbietungen präsentiert. Ein großes Dankeschön geht von Vereinspräsident Hermann Frick an alle Mitglieder und Akteure, die wieder ein ganzes Jahr trainiert und geprobt haben, um an diesem Abend ihr Können zu zeigen. Nach dem Einmarsch der Garden, des Mariechen und dem närrischen Rat besuchte das saarländische Prinzenpaar des Jahres Prinz Nicolas I. und seine Lieblichkeit Carina I. die Sitzung und versprühte närrische Begeisterung und Leidenschaft für die saarländische Faasenacht. Ein großes Anliegen des Neunkircher Prinzenpaares ist es, das Projekt der Klinikclowns an der Marienhausklinik St. Joseph Kohlhof zu unterstützen, das sich durch Spenden finanziert. Hier beteiligt sich auch die KG Neinkerjer Plätsch e.V. mit ihrer Broschüre „ABC des Schunkelns“, deren Erlös zu hundert Prozent dem Prinzenpaar übergeben wird für die Klinikclowns. Die Bühne füllte sich ab 19.11 Uhr immer wieder mit abwechslungsreichen Darbietungen, wie natürlich dem klassischen Marsch der Kinder- und Aktivengarde, verschiedenen Schautänzen der Kinder- und Jugendgruppen, verschiedenen Büttenreden und auch einem Tanz der XXL Müttergarde, die eine Reise in den wilden Westen antrat. Das Juniorenmariechen Cara Bonner begeisterte sein Publikum mit einer tollen Choreografie, gefolgt von „die Fraa, die niemols ferdisch wird“ in Form von Nicole Seel. Diese (hauptsächlich damit beschäftigt, Männer mit ihren Witzen auf’s Korn zu nehmen) forderte alsbald den Marschall Dirk Käsbach auf die Bühne, der unter großem Gelächter der Gäste Liegestütze absolvieren musste. Ein Highlight des Abends war ganz klar der Tanz des jüngsten Plätsch-Tanzpaares Mia und Leon Scherer, die mit strahlenden Gesichtern und fast greifbarer Begeisterung ein tolles Duett tanzten, das das Publikum mit stehenden Ovationen belohnte. Auch ihr älterer Bruder Collin Scherer zeigte sein Können mit seiner Rede „Das Leben als Kind ist schon eine Qual“. Musikalisch unterstützt wurde die Abendveranstaltung von den „Bexbacher Buwe“, die mit Schunklern, aber auch fetziger Unterhaltungsmusik die Gäste zum Tanzen animierten. Ein weiteres Highlight in Form einer Hommage an die 90er brachten Sophie Schaufert und Christian Kaiser auf die Bühne, die keine Scheu zeigten, mit Schlümpfen zu tanzen oder sogar als Zeichentrick-Ikone Sailor Moon die Bühne zu rocken. So schritt der Abend voran und die Gäste fühlten sich gut unterhalten, denn die Plätsch bot alles, was das Faschingsherz begehrt.
Weitere Informationen über die Karnevalsgesellschaft „Neinkerjer Plätsch“ e.V. und die sieben Brudervereine im Neunkircher Karnevals Ausschuss erhalten Sie unter nka-neunkirchen.de.
si