Die Kinderseite
Obst-Pfau leicht selbstgemacht
 
muster
Wir stellen uns erst mal alle Zutaten zurecht
und dann kann es losgehen
muster
Ihr braucht diese Zutaten
muster
So schmeckt Obst doopelt so gut
muster
Aus einer halben Birne, Möhrchen und ­Zuckerguss
basteln wir den Körper des Pfaus
Nun ist der Frühling wieder da und wir freuen uns über die Sonne und die wärmeren Temperaturen. Wichtig ist es auch immer Vitamine zu sich zu nehmen und da haben wir uns etwas Nettes für euch überlegt, damit das Obst noch besser schmeckt.
Für den Pfau brauchen wir:
• 1 Birne
• 2–3 grüne und/oder gelbe Kiwi
• Heidelbeeren
• Himbeeren und/oder Erdbeeren
• Bananen
• 2–3 Mandarinen
• Schaschlik-Spieße aus Holz oder Metall
• 1 Möhrchen
• Weißer Zuckerguss in der Tube
• Brauner oder Schwarzer Zuckerguss
in der Tube oder fertige Zuckeraugen

Und so geht es:
Grundsätzlich könnt ihr alle Obstsorten nehmen, die ihr gerne mögt. Erdbeeren, Ananas, Mango, Äpfel eignen sich auch toll für die feinen Fruchtspieße. Zuerst waschen wir das Obst und schneiden es zurecht. Die Birne teilt ihr in der Mitte, denn die eine Hälfte wird der Körper unseres Pfaus. Die Obstsorten, wie Bananen, Birne und Kiwi schneiden wir in Scheiben. Die Kiwi schält ihr zuerst noch und bei der Birne könnt ihr auch gerne die Schale dran lassen. Wenn alle Obstsorten vorbereitet sind, fangen wir mit dem Körper des Pfaus an. Legt die halbe Birne mit der Schnittseite auf eine Platte, die groß genug für den Pfau ist. Das dicke Ende der Birne kommt an den unteren Rand der Platte mit etwas Abstand, denn wir müssen noch die Füße daran bauen. Solltet ihr keine so große Platte haben, dann haben wir noch einen Tipp für euch. Schneidet einen Karton in der entsprechenden Größe zurecht und umwickelt diesen mit Alufolie, schon habt ihr euch eure eigene Platte gezaubert. Nun schneidet ihr eine Scheibe vom Möhrchen ab und aus dieser Scheibe ein Dreieck, das wird euer Schnabel für den Pfau. Den klebt ihr mit einem Tropfen aus der Zuckergusstube fest. Dann macht ihr zwei größere Punkte als Augen aus dem weißen Zuckerguss auf die Birne und mitten in die weißen Punkte je einen kleinen Punkt aus braunem Zuckerguss. Das sind die Pupillen. Schließlich schneidet ihr noch zwei Scheiben ab und schneidet da vorsichtig am unteren Ende drei kleine Dreiecke heraus. Achtung, die Möhrchen brechen leicht. Wenn ihr die Zehen geschnitten habt, könnt ihr den oberen Rand schmal schneiden, damit man die Beinchen ein bisschen sieht. Die Beine legt ihr unter die Birne, so dass diese rausschauen. Nun spießt ihr die Obststücke nacheinander auf die Spieße, ihr könnt da der Fantasie freien Lauf lassen. Sinnvoll ist es aber, die kleineren Früchte ganz oben hinzumachen und zwischen den weicheren und festeren Obstsorten abzuwechseln. Die fertigen Spieße steckt ihr nun in den Körper aus der Birne. Fangt mit dem ersten Spieß oben in der Mitte an. Ihr könnt immer ein bis zwei Spieße fertigmachen und dann reinstecken. Wenn der erste Spieß steckt, dann baut immer abwechselnd rechts und links den nächsten an. So macht ihr das bis fast nach unten. Es ist wichtig, dass ihr nie zu viele Spieße auf einmal fertigmacht, je nach Größe der Birne unterscheidet sich die Menge der Spieße, die ihr benötigt. Steckt die Spieße so nah wie möglich aneinander, dann gibt es ein schönes Gesamtbild. Wir wünschen euch ganz viel Freude beim Nachmachen. Wenn ihr dazu ein Töpfchen mit flüssiger Schokolade hinstellt, kann jeder seinen Spieß vorm Verzehr in die Schokolade tauchen.
 
ot