Digitale Konzerte in der Corona-Krise
Neunkircher Kulturgesellschaft bietet Künstlern eine Plattform
 
muster
Auch in der Corona-Krise hat der Geschäftsführter der Kulturgesellschaft Neunkirchen Markus Müller das Ziel, den Kulturbetrieb ­aufrecht zu erhalten
muster
Die Neue Gebläsehalle kann
für kulturelle Veranstaltungen derzeit nicht genutzt werden
muster
Auf der Facebook-Seite der Kulturgesellschaft werden in der nächsten Zeit immer wieder ­digitale Konzerte zu sehen sein
muster
Die Idee ist digitale Konzerte anzubieten und somit Künstlern eine Auftrittsmöglichkeit im Internet zu verschaffen
muster
Ein neuartiges digitales Konzert- und ­Veranstaltungsangebot
muster
Die Musik- und Kulturlandschaft hat
in den letzten Wochen sehr gelitten
In Zeiten der Pandemie unterliegt unsere Gesellschaft in vielerlei Hinsicht einem Stillstand. Neben bedingt durch die Krise geschlossenen Geschäften und Vereinen ist auch das Konzertwesen völlig zum Erliegen gekommen. Um diese problematische Situation zu überbrücken macht sich die Neunkircher Kulturgesellschaft seit einiger Zeit die Digitalisierung zu Nutze und präsentiert auf ihrer Facebook-Plattform Konzerte regionaler, nationaler und internationaler Künstler.
Kultur und Digitalisierung – diese beiden Begriffe nähern sich gerade in Zeiten der Corona-Krise immer weiter einander an und gewinnen als Wortpaar ohne Frage an Bedeutung. Denn in den Zeiten des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Stillstandes macht man sich die Digitalisierung nicht nur zu Nutze, um via Social Media mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen. Auch die Musik- und Kulturlandschaft, die durch die Vielzahl an durch Corona bedingten Konzertabsagen und den geschlossenen Konzerthallen stark in Mitleidenschaft gezogen ist, nutzt die Digitalisierung, um durch Musikvideos und Internetkonzerte in den sozialen Medien das musikalisch-kulturelle Angebot in dieser schwierigen Zeit nicht abreißen zu lassen und den Musikern und Künstlern, die aufgrund der Pandemie derzeit keine Engagements mehr bekommen, eine Möglichkeit zu geben, den Kulturfreunden ihre Musik auf Internetplattformen und sozialen Medien vorzustellen.
Die Idee der digitalen Konzerte verfolgt derzeit auch die Kulturgesellschaft Neunkirchen mit ihrem Geschäftsführer Markus Müller. Denn durch die krisenbedingten Schließung der Neuen Gebläsehalle und der Stummschen Reithalle sowie der Vielzahl an Absagen und Verschiebungen von Konzerten beziehungsweise kulturellen Veranstaltungen kam auch in Neunkirchen die Idee auf, digitale Konzerte anzubieten, Künstlern eine Auftrittsmöglichkeit im Internet zu verschaffen und so das Neunkircher Kulturangebot doch ein Stück aufrecht zu erhalten. So werden nun schon seit einigen Wochen Musik- und Konzertvideos verschiedener regionaler, nationaler und internationaler Musiker auf der Facebook-Seite der Neunkircher Kulturgesellschaft veröffentlicht. Diese musikalischen Beiträge werden der Kulturgesellschaft von den Musikern beziehungsweise deren Agenturen direkt oder über den YouTube-Kanal der Musiker zur Verfügung gestellt und werden in loser Folge ohne festes Programm veröffentlicht. An bisherigen Facebook-Konzerten war bisher ein Konzert des saarländischen Gitarristen Michael Marx mit seiner Band SMS, ein Konzert der Band Bonsai Kitten, ein Konzertmitschnitt von Oku And The Reggaerockers ebenso wie ein Mitschnitt des Groetzerock Festivals aus dem Jahr 2015 zu sehen. Als besonderes digitales Highlight bedankte sich Gregory Porter auf der Facebook-Seite der Neunkircher Kulturgesellschaft per Videobotschaft bei allen Helfern in der Corona-Krise. Weitere Facebook-Konzerte sind in Planung und werden je nach Verfügbarkeit und Zusendung durch die jeweiligen Agenturen auf der Facebook-Seite der Neunkircher Kulturgesellschaft veröffentlicht. Durch dieses neuartige digitale Konzert- und Veranstaltungsangebot sieht der Geschäftsführer der Neunkircher Kulturgesellschaft Markus Müller eine gute Möglichkeit, die Kulturlandschaft in diesen Zeiten weiter aufrecht zu erhalten und die Menschen weiter für Musik und Kultur zu interessieren. Und vielleicht besteht auch eine Chance, neben der herkömmlichen analogen Kultur die digitale Kultur durch Social Media auch nach Corona in der Kulturlandschaft zu etablieren und damit das Kulturangebot auszubauen und zu modernisieren.
Denn um neue Freunde zu gewinnen darf sich die Kultur dem Fortschritt nicht verschließen.
Weitere interessante Informationen zur Kulturgesellschaft Neunkirchen finden Sie unter www.neunkircher-kulturgesellschaft.de.
fs