Auch für Cineasten ein Erlebnisort
Autokino startete am Fuße der Redener Bergehalde
Anzeige
muster
Auf einer großen Leinwand fanden im Mai die Filmvorführungen statt
muster
Der Leiter der Tourismus- und Kulturzentrale Christian Rau mit seiner Mitarbeiterin Nina Schmidt ist für die Organisation des Redener Autokinos verantwortlich
muster
 
muster
Das Projekt „Auto.Kino & Auto.Konzerte“
ist somit zweifelsohne eine tolle Idee
muster
Ein schönes Erlebnis und eine super Idee für alle Kinofreunde
muster
Damit die Kinowelt nicht völlig zum Erliegen kommt, wurde das Projekt „Auto.Kino & ­Auto.Konzerte“ ins Leben gerufen
muster
Als Standort für die Autokinos beteiligte sich neben Blieskastel, St. Ingbert, Völklingen und Merzig auch Landsweiler-Reden
Die Corona-Krise hat in vielen Bereichen der Gesellschaft einschneidende Spuren hinterlassen, wodurch das alltägliche Leben der Menschen schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde. Neben der Schließung von Geschäften, Schulen, Cafés und Restaurants sowie kulturellen Einrichtungen durften auch Kinos aufgrund der Krise keine Filme mehr zeigen. Um die Saarländische Kinowelt in dieser Krisenzeit nicht ganz untergehen zu lassen, wurden in Kooperation mit dem Saarländischen Rundfunk im Saarland fünf Autokinos installiert. Zu den Kinostandorten gehörte auch Landsweiler-Reden.
Ein Cineast ist ein Filmfreund, der zu seinem Kino fliegt – Mit diesem Satz definiert der deutsche Journalist Andreas Eggert den Begriff des Cineasten wohl sehr treffend. Denn diese Definition lässt die Leidenschaft eines Cineasten für Kino und Film ohne Frage erkennen. Doch in Zeiten von Corona muss das cineastische Interesse wohl mehr als zurückstecken, denn alle Kinos waren aufgrund der krisenbedingten Rechtsverordnungen der Regierung schon seit Wochen geschlossen. Damit die Kinowelt aber nicht völlig zum Erliegen kommt, wurde in Kooperation mit dem Saarländischen Rundfunk das Projekt „Auto.Kino & Auto.Konzerte“ ins Leben gerufen, an dem sich insgesamt fünf Orte im ganzen Land beteiligten. Innerhalb dieses Projekts wurde in jedem teilnehmenden Ort ein Autokino installiert, in dem unter Berücksichtigung und Einhaltung der derzeit geltenden Vorschriften, im Mai 2020 auf einer großen Leinwand Filmvorführungen stattfanden und Cineasten sowie Freunde des Films absolut auf ihre Kosten kamen. Erweitert wurde das Autokinoprogramm durch Autokonzerte von Musikern und Bands, die die jeweilige Filmvorführung musikalisch umrahmten. Als Standort für die Autokinos beteiligte sich neben Blieskastel, St. Ingbert, Völklingen und Merzig auch Landsweiler-Reden, wo bereits in den Jahren 2016 und 2017 ein Autokino eingerichtet war und sich mit rund 2.000 Besuchern großem Interesse und Beliebtheit erfreute. So hat man das Projekt des Saarländischen Rundfunks zum Anlass genommen und dieses Autokino im Erlebnisort Reden wieder belebt. Organisiert von der Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen unter der Leitung von Christian Rau wurde die Wiese am Fuße der Redener Bergehalde im Mai 2020 wieder ein Anlaufpunkt von Cineasten, Kino- und Filmfreunde des Landkreises Neunkirchen und darüber hinaus. Die Besucher können sich aber auch völlig sicher sein, dass die bedingt durch die Corona-Pandemie erlassenen Vorschriften alle eigehalten werden und kein Besucher Sorge haben muss. Bei großem Interesse am Redener Autokino ist es für Christian Rau gut vorstellbar, dass sich das auch in der Zeit nach Corona fest in Landsweiler-Reden etablieren könnte. Das Autokino soll dabei aber sicher nicht als Konkurrenz zu den Filmhäusern im Landkreis angesehen werden. Das Projekt „Auto.Kino & Auto.Konzerte“ ist somit zweifelsohne eine tolle Idee, in Zeiten von Corona, die Kinowelt ein Stück am Leben zu erhalten und manchem Filmliebhaber eine Freude zu bereiten. Die Cineasten fliegen jetzt aber nicht mehr ins Kino, sondern hoffen auf einen guten Parkplatz im Autokino.
Weitere Informationen zum Erlebnisort Reden finden Sie unter www.erlebnisort-reden.de und zum Autokino unter www.autokino-saar.de.
fs