setz_rainer      
    Benzingespräch – unsere Autoseiten
Aktuelles vom Automarkt von unserem Motorsportjournalist Rainer Setz
     
 
Liebe Leserinnen und Leser, unser Motorsport Journalist Rainer Setz, informiert Sie monatlich über Neuigkeiten aus der aktuellen Auto- und Motorsportwelt. Wir hoffen auch mit diesem kostenlosen Service, wieder einmal etwas zu Ihrer Unterhaltung beizutragen. Vielleicht helfen Ihnen ja die Tipps und Vorstellungen bei ihrer Entscheidung beim nächsten Autokauf.     Er ist ein echtes Flaggschiff,
wir stellen ihn exklusiv vor
 
muster  
Im Tarraco zeigt SEAT
was der Stand in Segment der SUV ist
muster
Ein großer SUV mit spanischen Wurzeln
und vielen Qualitäten
muster
Groß ist der Laderaum und
zwei weitere Sitze sind hier noch versteckt
muster
Großzügig und aufgeräumt ist das Cockpit
muster
Komfort auch für die Passagiere im Fond
 

Das größte Modell aus dem Hause SEAT ist ein Fahrzeug, das vor allem eines bietet – und das ist Platz. Ganz gleich ob für den Transport von fünf oder sieben Personen oder für viel Gepäck. Der Tarraco, entwickelt und entworfen im SEAT Werk in Barcelona und in Wolfsburg gebaut, bietet sehr viel und dies in toller Qualität. Wir konnten uns, Dank der Testwagenabteilung von Seat Deutschland, einen ausführlichen Eindruck von seinen Qualitäten machen fanden diesen als sehr gelungen.
Er fällt schon auf, alleine mit seinem skulpturalen Außendesign und der hochwertigen Anmutung des Innenraums. Obwohl der Tarraco eine Länge von 4.735 mm, eine Breite von 1.839 mm und eine Höhe von 1.658 mm besitzt und somit über einen äußerst geräumigen Innenraum und ein imposantes Erscheinungsbild verfügt, vermittelt das Gesamtdesign Leichtigkeit und Agilität, gleichzeitig aber Robustheit und Geländegängigkeit. Die Frontpartie verleiht dem SEAT Tarraco mit dem markanten Kühlergrill eine ausdrucksstarke Präsenz und einen individuellen Charakter. Die klar gestalteten Voll-LED-Scheinwerfer behalten die charakteristische dreieckige Lichtsignatur aller SEAT Fahrzeuge bei, sitzen jedoch tiefer in der Karosserie und verleihen dem Fahrzeug somit eine sehr fokussierte Optik und Entschlossenheit und das Licht ist einfach vom Feinsten. Im Inneren bieten sowohl die Ausführung als Fünfsitzer, wie auch die von uns gefahrene Ausführung als Siebensitzer ein Fahrgefühl, eine Funktionalität und ein Raumgefühl, die im heutigen hart umkämpften SUV-Segment höchsten Ansprüchen genügen. Dazu trägt vor allem das hochwertige Interieur bei, welches man sonst nur im Premiumsegment findet. Als kleines Beispiel dazu sei die Positionierung des Infotainment-Systems und des digitalen Cockpits mit seinem 10,25-Zoll-Display genannt. Das zentral platzierte 8-Zoll-Infotainment-System ist beweglich in der Armaturentafel integriert. Mit seiner ergonomischen und zentralen Position liegt es direkt im Blickfeld des Fahrers, wodurch das Ablesen von Informationen nicht nur einfacher, sondern auch sicherer wird. Das wir in einer elektronischen Welt leben wird auch im SEAT Tarraco klar. Das große und bewegliche 8-Zoll-Display des Tarraco ist zentral platziert und bietet dem Benutzer die Möglichkeit, über die integrierte „Full Link-Technologie“ von SEAT mit nur einem Fingertipp auf die wichtigsten Informationen zuzugreifen. Dank der umfangreichen Funktionen, kann der Fahrer von einer maximalen Konnektivität zwischen dem Smartphon und dem Fahrzeug profitieren. Dank des einfachen Zugriffs auf Anrufe, Nachrichten, Musik sowie mit der SEAT DriveApp sind die Passagiere im SEAT Tarraco überall und jederzeit vernetzt. Fahrer des SEAT Tarraco profitieren dabei nicht nur von der Übersichtlichkeit und Konnektivität des zentralen Infotainment-Systems. Der große SUV ist auch mit dem vielseitigen und personalisierbaren digitalen Cockpit ausgestattet, das dem Fahrer einen besseren Blick auf Informationen bietet, sodass er seinen Blick weniger oft von der Straße abwenden muss und nicht abgelenkt ist.
Die für den Tarraco angebotenen Triebwerke verfügen allesamt über eine moderne Direkteinspritzung, Turboaufladung und Start-Stopp-Automatik. Die Benzinvarianten sind in Verbindung mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe und Vorderradantrieb oder einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und 4Drive kombinierbar. In dem von uns gefahrenen Modell tat ein Benziner seinen Dienst und dies sehr gut und effizient. Der Motor in Verbindung mit dem DSG Getriebe machte nicht nur einen guten Job, sondern auch viel Spaß. Der neue SEAT Tarraco ist bereits für alternative Antriebstechnologien vorbereitet – demnächst wird er als Plug-in-Hybrid erhältlich sein.
Das Fahrwerk bietet ein Höchstmaß an Fahrqualität, was vor allem in der jederzeit präzisen und direkten Lenkung spürbar ist. So bekommt der Fahrer jederzeit ideales Feedback von den Straßenverhältnissen, da ist eine gute Rückmeldung und Fahrspaß garantiert. Das Ergebnis ist eine Wendigkeit und Agilität, wie man sie von einem großen SUV nicht erwarten würde – die aber der Tarraco mit einem Radstand von 2.790 mm und einem Gewicht von weniger als 1.700 kg in Perfektion beherrscht, sodass er nicht nur ein praktisches Fahrzeug für den Alltagsgebrauch, sondern auch ein SUV für großen Fahrspaß ist. Dazu trägt auch die Adaptive Fahrwerksregelung (DCC – Dynamic Chassis Control) bei und es entsteht die perfekte Balance zwischen einem sportlichen Fahrgefühl hinter dem Lenkrad und einem komfortablen Reiseerlebnis auf längeren Strecken. Der Fahrer kann die bevorzugten Einstellungen selbst wählen – Normal, Eco und Sport. Alternativ kann das Fahrzeug das Fahrverhalten und die Abstimmung auch automatisch an Straßenverhältnisse und Fahrweise anpassen. Das intelligente DCC-System ist mit einer elektrisch verstellbaren Dämpfung und Lenkung ausgestattet, wobei jeder Stoßdämpfer mit einer Regelung ausgestattet ist, die konstant die Räder überwacht und die optimale Einstellung berechnet. Das System kann innerhalb von Millisekunden auf Bodenunebenheiten reagieren und so das Fahrverhalten optimal anpassen. Und selbstredend bietet der große SEAT all das, was heute Stand der Technik ist. Das sind unter anderem ein Ausparkassistent, Notfallassistent, Totwinkel-Assistent, Verkehrszeichenerkennung, Stauassistent, Spurhalteassistent und Fernlichtassistent an Bord. Hinzu kommen noch Komfortfunktionen wie etwa die Einparkhilfe, die elektrische Heckklappe mit virtuellem Pedal und das Rundum-Kamera-System. Kurzes Fazit:

Der SEAT Tarraco bietet viel und macht Spaß dazu. Wer mehr über diesen spanischen SUV wissen möchte, dem sei die Internetseite www.seat.de empfohlen.

 
Rainer Setz