SOL-Zertifikate für Lehrerinnenteam

Schule für individualisiertes, selbstorganisiertes Lernen

 
Im Schuljahr 2019/2020 absolvierten alle Kolleginnen unserer Schule die Zertifizierung SOL (selbstorganisiertes Lernen). Pädagogische Tage, das Hospitieren an einer SOL-Modellschule und das Lesen einschlägiger Literatur dienten als Basis, um unser eigenes schulinternes SOL-Konzept zu implementieren.

Dr. Birgit Landherr und Dr. Martin Herold entwickelten das Unterrichtskonzept SOL. Über viele Jahre wurde es an weiterführenden Schulen erprobt und bewährte sich dort letztendlich. Auch an Grundschulen finden viele Inhalte dieses Konzeptes mittlerweile in Teilen Verwendung. Unsere Schule hat sich auf den Weg gemacht, die bisherigen selbstorganisierten Lernformen an unserer Schule mit diesem Unterrichtskonzept sinnvoll zu bündeln und SOL an das Niveau unserer Grundschule anzupassen. Bereits in allen Klassenstufen werden seit Jahren kooperative Lernformen praktiziert. Selbstständiges, handelndes, „begreifendes“ Arbeiten hat in unserer täglichen Arbeit einen hohen Stellenwert. Wir Pädagogen sind natürlich Lernbegleiter, aber immer noch Bezugsperson und Vorbild. Wir haben uns dazu entschlossen, in allen Klassen mit „Kann-Listen“, bei uns Arbeitspläne, zu arbeiten. In den Hauptfächern Mathematik, Deutsch und Sachunterricht arbeiten wir weitgehend täglich mit Arbeitsplänen, manchmal aber auch themen- oder projektbezogen. Auch in Nebenfächern wie Musik, Religion oder Bildende Kunst setzen wir Arbeitspläne ein. In diesem Rahmen werden die Kinder in besonderem Maße dazu befähigt, innerhalb einer speziell aufbereiteten und motivierenden Lernumgebung, Arbeitsprozesse selbstständig zu organisieren, kooperativ zu arbeiten und Lernwege zu reflektieren. So legen wir den Grundstein für lebenslanges Lernen und selbstständiges Denken. Ganz nebenbei haben die Kinder Freude am Lernen. Wir sind damit die zweite Grundschule bundesweit, die diesen Weg im Team einheitlich einschlägt.
Mittlerweile haben wir schon einige Kollegien anderer Grundschulen durch Hospitation an unserer Schule von unserer Arbeit überzeugen können und werden immer wieder angefragt, unser Konzept nach Außen zu tragen. Das freut uns natürlich sehr. Wir freuen uns auch weiter über Anfragen oder Hospitationswünsche. Gerade in der heutigen unsicheren Zeit gibt dieses Arbeiten den Kindern Halt, bildet einen sicheren Rahmen und schafft Transparenz. In der Zeit des Homeschoolings und des Wechsels zwischen Präsenzunterricht und dem Lernen von Zuhause aus kam dieses selbstständige Arbeiten allen Beteiligten zugute, was auch viele Eltern uns bestätigen. Das Leitbild unserer Schule wird in unserer täglichen Arbeit, dem gemeinsamen Lernen mit den Kindern, auch für Außenstehende sichtbar: „Was du mir sagst, das vergesse ich. Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich. Was du mich tun lässt, das verstehe ich.“(Konfuzius) Durch die Coronapandemie bedingt erhielten wir unsere Zertifikate verspätet am 28. August 2020. Wir danken Herrn Kirsch (SOL-Trainer und Kursleiter) für die tatkräftige Unterstützung und Begleitung und Herrn Dr. Jellonek, dem Leiter des Landesinstitutes für Pädagogik und Medien, für die Ausstellung der SOL-Zertifikate. Ich danke der gesamten Schulfamilie, den Kindern, Eltern und Kolleginnen, die sich gemeinsam auf den Weg gemacht haben, um den Kindern die beste Bildung zu ermöglichen.

 

Barbara Biehler, Rektorin