Wandern, spazieren und flanieren

Unterwegs in Wald und Feld mit Kind und Kegel
 
muster
Vom Schlossberg aus hat man einen ­herrlichen Blick ins Umland
muster
Erkunden Sie die Ruinen der Hohenburg
muster
Im Wald gibt es viele Formationen
von Buntsandstein zu entdecken
muster
Eine Pause zum Toben
auf dem Spielplatz ist immer gut
muster
Den Homburger Festungsrundgang
gibt es auch als Lauschtour mit Audioguide
muster
Ein Teil der Wege auf dem Schlossberg sind gut ausgebaut
und auch mit Kinderwagen gut zu bewältigen
muster
Über den Schlossberg führt die Schlossberg-Tour
und der Saar-Rhein-Main Weg
muster
Von der Hohenburg Ruine hat man auch einen tollen Blick auf das Gelände der Uni-Klinik
Auf Schusters Rappen unterwegs möchten wir Ihnen Wander- und Spazierwege näherbringen, die für jede Generation geeignet sind. Raus in die Natur ist das Motto und für diese Folge haben wir den Schlossberg in Homburg erkundet.
Kaum eine Jahreszeit ist schöner als der Herbst, um den Schlossberg in Homburg zu erkunden. Hier kann man nicht nur die wunderschöne Natur erkunden, Ess- und Rosskastanien, Bucheckern oder Pilze sammeln, man kann auch von den Ruinen der Hohenburg aus eine wundervolle Aussicht genießen. Der Schlossberg bietet wirklich für jedes Alter, jeden Fitnesslevel und somit für die ganze Familie den ultimativen Naherholungswert. Eigentlich sagt man ja, dass viele Wege nach Rom führen. Wir möchten den Spruch abwandeln und geben das Motto „Viele Wege führen über den Schlossberg“ vor. Vom gemütlichen Spaziergang auf breiten Wegen mit Kinderwagen oder Rollstuhl und Rollator über die Schlossbergtour von 14,6 Kilometer, die von der Ruine Hohenburg über Kirrberg wieder zurück zum Ausgangspunkt führt. Unterwegs trifft man auf die Ruinen von Schloss Karlsberg mit dem Bärenzwinger und den drei Schwanenweihern. Weiter geht es dann zum „Stumpfen Gipfel“, ein Heiligtum der Kelten. Dann geht es zur Fischerhütte Kirrberg, dort kann man im Übrigen auch einkehren (Öffnungszeiten unter https://www.fischerhuette-kirrberg.de). Frisch gestärkt geht es durch den Mischwald wieder Richtung Homburg und somit zur Hohenburg-Ruine. Die Ruine ist wunderbar geeignet dem Nachwuchs die Vergangenheit zu erklären und in den Gewölben, auf den uralten Mauern und im herrlichen Wald kann man der Fantasie freien Lauf lassen und abtauchen in die Zeit der Ritter und Burgfräuleins. Die Ruine ist begehbar und vom höchsten Punkt aus hat man einen herrlichen Ausblick, der auf der einen Seite die Uniklinik zeigt und auf der Homburg zugewandten Seite den Blick von Richtung Schwarzenacker, Wellesweiler, Bexbach über Höchen bis zum Landstuhler Bruch schweifen lässt. Gerade für Kinder bietet die Burg, wie schon erwähnt unzählige Spielmöglichkeiten, auch einen Spielplatz zum Toben gibt es und viel Wiesenfläche auf der man auch mal Ball spielen kann. Ideal also für einen Familienausflug, vielleicht auch mit einem Picknick verbunden. Ein besonderes Highlight hat der Schlossberg noch zu bieten, die Schlossberghöhlen. Europas größte Bundsandsteinhöhlen, von Menschenhand geschaffen, warten auf Sie. Die Höhlen sind nicht natürlich gewachsen, sondern eigentlich handelt es sich hierbei um ein Bergwerk. Im 17. Jahrhundert wurde hier Sand zur Glasherstellung gewonnen, sowie Formsand für Eisenguss und Scheuersand. Die Höhlen können im Rahmen einer Führung, sowie auch im Alleingang erkundet werden. Informationen zur Höhlenbesichtigung in Corona-Zeiten und generelle Informationen über die Schlossberghöhlen finden Sie im Internet unter https://www.homburger-schlossberghoehlen.de/. Vom Parkplatz auf dem Schlossberg führt eine Treppe mit 130 Stufen zu den Höhlen. Es gibt auch einen stufenlosen Zugang, der 800 Meter lang ist und durch den Wald führt, allerdings ist dieser auch nicht gut mit Rollator oder Rollstuhl zu befahren. Möchte man die komplette Schlossbergtour erwandern, ist gutes Schuhwerk vonnöten und man sollte schon über eine gewisse Kondition verfügen, es sind einige Höhen und Tiefen zu erwandern, oftmals sind die Wege auch schmal und von Wurzelwerk durchzogen. Also nicht unbedingt für Kinderwagen oder Rollstuhl und Rollator geeignet. Der Schlossberg bietet aber auch für diesen Personenkreis schöne Spazierwege und Aussichten. Ein Besuch auf dem Schlossberg lohnt sich zu jeder Jahreszeit, genießen Sie die Aussicht und die Natur.

Nähere Informationen über die Schlossbergtour und andere Wanderwege im Saarpfalz-Kreis finden Sie im Internet unter https://www.saarpfalz-touristik.de in der Rubrik Erlebnisse/Wandern.

ot