Für Schwerstbetroffene mit Ziel zur SelbstständigkeitAnzeige
kinaesthetics_02
Praktische Übungen der Teilnehmer
kinaesthetics_01
Angelika Wild aus der Schmiederklinik
Heidelberg referierte
Im April 2009 hat das gesamte Praxisteam der Praxis für Ergotherapie Dachs in Neunkirchen am Boxberg am ersten Teil des Grundkurses für Kinaesthetics teilgenommen. Unter der Kursleitung von Kinaesthticstrainerin und Ergotherapeutin Angelika Wild (Schmiederkliniken Heidelberg) wurde dann den Ausgangsfragen „Wie funktioniert der Mensch?“, „Wie kann er aktiv seine Gesundheitsentwicklung gestalten und beeinflussen?“ auf den Grund gegangen. Das Therapiekonzept eignet sich besonders für schwer betroffene, bettlägerige Patienten und auch komatöse Patienten. Diese können mit Hilfe des Kinaesthetics-Konzepts gut und sicher gelagert und mobilisiert werden, „ohne sich überrumpelt und fremd gesteuert“ zu fühlen. Da das Konzept ursprünglich im Rahmen der Pflege eingesetzt wurde, ist es hervorragend für die Arbeit im Krankenhaus und in Altenheimen anwendbar. Unter Einbezug aller Sinne fällt es den Patienten leichter, sich selbst in die entsprechend Körperposition zu bringen und das Konzept trägt somit maßgeblich zum Wohlbefinden der Patienten bei. Die selbstgesteuerten Bewegungselemente haben zum Ziel, die Selbständigkeit des Patienten dauerhaft zu verbessern.

Wenn sie Fragen zum Konzept haben, wenden Sie sich unter 06821-23232 an das Praxisteam oder kontaktieren Sie uns auf unserer neugestalteten Homepage. Wir freuen uns auf Ihre Rückfragen.
Claudia Nöhlen