Engagiert, fachkompetent und allen Normen entsprechendAnzeige
hilfe_bei_allen_01-
Die Mannschaft und ein Teil des Fuhrparks des Entsorgungsfachbetriebes Ludwig Feix & Sohn GmbH
hilfe_bei_allen_02
Vater Ludwig Feix und Sohn Christian
sind beide gleichberechtigte Geschäftsführer, Claudia Feix bewältigt alle anfallenden Büroarbeiten.
hilfe_bei_allen_03
Ein Wirrwarr von Stahl
im Weltkulturerbe Völklinger Hütte
hilfe_bei_allen_04
Ein Stück Stahlrohr wiegt circa drei Tonnen.
hilfe_bei_allen_06
Mitarbeiter der Firma Feix bei Arbeiten
an der Rauchgasfilteranlage in der
Karlsberg Brauerei in Homburg.
„Es gibt nur wenige Dinge, die wir nicht machen können“, erklärte Ludwig Feix zur Arbeit seiner Firma Ludwig Feix & Sohn GmbH, die seit acht Jahren als Entsorgungsfachbetrieb zertifiziert ist. Im Januar 2009 hat Christian Feix die Leitung des Betriebes übernommen, was nicht heißen soll, dass Vater und Sohn nicht weiterhin Hand in Hand arbeiten.

Nicht umsonst wirbt der Firmeninhaber mit dem Slogan „Wir entsorgen Ihr Problem“, es ist wirklich so. Ob Stahlschrott, Öltanks, Holz, Bauschutt oder Müll, die Firma Ludwig Feix & Sohn demontiert und bringt die Materialien dort unter wohin sie gehören, arbeitet mit verschiedenen Großabnehmern zusammen. Der Containerdienst ist seit sieben Jahren fester Bestandteil im Firmenprogramm mit Containern von fünf bis 33 Kubikmetern Fassungsvermögen. Auch den Privatkunden werden handelsübliche Container bereitgestellt. Die Erstzertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb, die strengen Gesetzen unterliegt, fand für die Firma Feix am 10. Juli 2002 statt. Die Anforderungen dazu werden jedes Jahr von Neuem von der DEKRA durch ein Audit überprüft, bei dem alle Positionen kontrolliert werden, die einen Entsorgungsfachbetrieb ausmachen, wie zum Beispiel auch die notwendigen Versicherungen, der betriebseigene Fuhrpark oder das Personalwesen. Erst nachdem der Nachweis auf Erfüllung aller Ansprüche erbracht wurde, wird ein Überwachungszertifikat, das den Betrieb als Entsorgungsfachbetrieb kennzeichnet, ausgehändigt. „Bei Ausschreibungen ist dieses Zertifikat sehr wichtig, weil zahlreiche Aufträge nur an Entsorgungsfachbetriebe vergeben werden“, erläuterte Ludwig Feix. Demnach erhielt die Firma Ludwig Feix & Sohn GmbH im Jahre 2005 den Zuschlag für Arbeiten im Weltkulturerbe Völklinger Hütte, fünf weitere Ausschreibungen folgten, die alle zu Gunsten der Firma Feix ausfielen. Seitdem ist der Betrieb dort mit zwölf Personen ständig vor Ort, um hunderte von Tonnen Stahlschrott zu demontieren und zu entsorgen. „Aus einem Wirrwarr von Stahl müssen die richtigen Stücke herausgeschnitten werden“, begeisterte sich Ludwig Feix. Riesige Rohrleitungen, wobei ein Stück Rohr circa drei Tonnen wiegt, sowie Sinteranlagen werden demontiert und Filteranlagen wurden heruntergebrannt. Letzteres ergab allein circa 500 Tonnen Stahlschrott. Um solche spezifischen Arbeiten durchführen zu können, sind spezielle technische Geräte, wie Plasmaschneider für Buntmetalle, eine so genannte Kombischere, vergitterte Hebekörbe und vieles mehr notwendig wie natürlich auch die nötigen Kenntnisse und das Know-how. Ein weiterer Arbeitsauftrag als Sofortpräventivmaßnahme war das Mitwirken bei der Schaffung des „Industrie-Kulturgartens“ nach Plänen von Catherina Gräfin Bernadotte (Insel Mainau/Bodensee) zwischen der ehemaligen Kokerei und dem Saarufer, wo sich über die Jahre die Natur ihren Lebensraum zurückerkämpft hatte. „Man hätte meinen können, die Leute arbeiten im Wald“, beschrieb Ludwig Feix die Situation. Es entstand eine Kombination aus Stahl und Bäumen, ein Paradies für die Sinne, das am 20. Juni 2009 für die Besucher geöffnet wurde. Zu weiteren Großaufträgen der Firma Ludwig Feix & Sohn zählen die Demontage einer riesigen Rauchgasfilteranlage in der Karlsberg Brauerei in Homburg und die Entfernung einer kompletten Lackieranlage in einem dreigeschossigen Gebäude der Firma Decoma in Sulzbach. Dazu wurden Plateaus installiert und ein Turmkran benötigt, wiederum 500 Tonnen Material mussten entsorgt werden. „Wir dürfen solche Arbeiten als Entsorgungsfachbetrieb machen, wir haben dafür alle Geräte und Maschinen, unsere Leute sind durch Schulungen ausgebildet und dementsprechend qualifiziert“, erklärte Ludwig Feix, „wir sind auch ein bisschen stolz, dass wir bei den großen Dingen mitwirken können.“ Außer den Familienmitgliedern Ludwig, Christian und Karl Feix sowie Claudia Feix, die für alle Büroarbeiten zuständig ist, beschäftigt der Entsorgungsfachbetrieb insgesamt 14 Mitarbeiter. Allein in diesem Jahr hat die Firma tatkräftige und fachkompetente Unterstützung durch Franz Krauss, Sven Schappert, Carlo Ruffing, Benjamin Sorg, Dominik Sorg, Alexander Koroljuk und Valerie Koroljuk hinzu bekommen. Die Firma Ludwig Feix & Sohn verfügt weiterhin über Zertifizierungen zur Öltankdemontage bis zu einer Größe von 50.000 Litern Inhalt inklusive Entschlammung und Trockenlegung und für Arbeiten mit Spritzasbest, bei dem die Fasern besonders schnell frei werden, was einen Gesamtkörpervollschutz sowie verschiedene andere Schutzmaßnahmen und viel Vorsicht bei der Arbeit erfordert.

Die Firma Ludwig Feix & Sohn GmbH, Obere Hochstraße 161, 66450 Bexbach führt Entsorgungen aller Art fachgerecht durch. Zu erreichen sind die Firmeninhaber unter Telefon 06826-8913, Fax 800266, Mobil 0171-4360758 sowie E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Weitere interessante Informationen über den Entsorgungsfachbetrieb finden Sie im Internet unter www.schrottentsorgung-feix.de.
rw