Eine gemütliche, praktische und moderne Einrichtung
die_lakai_01
Friedrich Decker springt vom Drei-Meter-Turm.
die_lakai_02
Unser neues Stadtbad „Die Lakai“ mit großem Schwimmerbecken
die_lakai_04
Friedrich Decker auf dem Weg zum Sprungturm
Endlich können wir wieder stolz auf ein eigenes Hallenbad in Neunkirchen sein. Bei der Neueröffnung des Stadtbades waren etliche neugierige Besucher anwesend. Markus Müller moderierte die Veranstaltung und Oberbürgermeister Friedrich Decker eröffnete schließlich das neue Hallenbad mit einer großen Rede.

Im Februar 2006 beschloss man, in drei Jahren ein neues Hallenbad zu errichten und später kam es schließlich dazu, dass es ein „Kombibad“ werden sollte. Nach langen Verhandlungen und der Suche nach einem passenden Standort, fingen im Februar 2008 die ersten Bauarbeiten bei der Lakaienschäferei an. Friedrich Decker begrüßte alle Bürgerinnen und Bürger, den Stadtrat, die Landtagsabgeordneten, Ortsvorsteher, schwimm- und sporttreibenden Vereinsvorsitzenden und Präsidenten, die Architekten, Fachplaner, Projektsteuerer, Ingenieure, Männer vom Bau, die Firmen und seine Verwaltung. Des Weiteren hieß er ebenfalls Bürgermeister Jürgen Fried herzlich willkommen. Es sei jedoch nicht möglich alle Beteiligten zu nennen, da es einfach viel zu viele wären. Er verkündete, dass unser neues Kombibad etwa 10,3 Millionen netto gekostet hat und Wirtschaftsminister Joachim Rippel den Parkplatz und die äußere Erschließung im Rahmen der Tourismusförderung mit 70 Prozent gefördert hat. Das Freibad wird zwar schon im Juli fertiggestellt sein, aber es kann leider diese Saison noch nicht besucht werden. Stattdessen wird uns dieses Jahr noch das Kasbruch zur Verfügung stehen.
Die alte Fliesendekoration von Künstler Franz Schnei, die wir alle im vorherigen Stadtbad bestaunen konnten, wurde ebenfalls mit viel Sorgfalt und Arbeit wieder im neuen Hallenbad angebracht und kommt nun noch besser zur Geltung. Neben dem großen Schwimmbecken gibt es erweiternd noch ein Bistro und einen Saunabereich zum Entspannen. Es wurde ebenfalls dafür gesorgt, dass eine Bushaltestelle des Linienverkehrs der NVG direkt vor dem Bad installiert wurde. Nach den vielen Informationen des Oberbürgermeisters über das neue Schwimmbad, fing das eigentliche Programm an. Ein großes Highlight war, dass Friedrich Decker vom Drei-Meter-Turm sprang und die Menge ordentlich jubelte. Der Tauchclub Neunkirchen veranschaulichte den Besuchern das Training mit Flossen und Schnorchel und der Schwimmverein Neunkirchen unterhielt die Interessierten mit einer Schwimmstaffel und Wasserball.
Zum guten Schluss gab es noch einen großen Preis für den Wettbewerb der Namensgebung „Die Lakai“. Die Erfinder Hildegard Meiser aus Neunkirchen und Franz Josef Laufer aus Schiffweiler bekamen eine Geldwertkarte für Bad und Sauna im Wert von 200 Euro geschenkt. Anschließend wurden alle Gäste zu einem Umtrunk und kleinen Verköstigungen eingeladen. Des Weiteren konnte man alle Bereiche des neuen Kombibades besichtigen und Fragen dazu stellen, da alle Mitarbeiter der Lakai vor Ort waren. Die Neueröffnung des Kombibades war ein voller Erfolg und die Stadt Neunkirchen erhofft sich eine große Anzahl von Besuchern.
ss