Jahrespressegespräch zeigt ein erfolgreiches GeschäftsjahrAnzeige
 
jahrespresse 01 
Die Führungsmannschaft der Sparkasse zeigt sich mit der Entwicklung der Sparkasse zufrieden: (v.l.n.r.) Markus Groß (Vorstandsvorsitzender), Jörg Welter (Vorstandsmitglied), Direktor Stefan Scheer, Direktor Patrick Rammo, Direktor Frank Rubeck.  (Foto: Sparkasse Neunkirchen)
Markus Groß, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Neunkirchen, blickte gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Jörg Welter im Rahmen des Jahrespressegespräches auf ein erfolgreiches Sparkassen-Geschäftsjahr 2017 zurück. So konnte die Sparkasse mit ihrem nachhaltigen, auf die Region ausgerichteten Geschäftsmodell ihre führende Marktposition weiter ausbauen. Die lokale Verankerung, freundliche und kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, eine ausgezeichnete Qualität von Service und Beratung sind in Verbindung mit fairen Preisen die wesentlichen Faktoren des Erfolges und des soliden Wachstums. „Unser Leitsatz lautet: Wir machen es den Menschen einfach, ihr Leben besser zu gestalten. Dafür treten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Sparkasse an. Jeden Tag auf ein Neues!“, so Groß.
Die Bilanzsumme konnte um 3,1 Prozent auf 1,57 Milliarden Euro gesteigert werden. Basis des Erfolgs war einmal mehr das aktive Kundengeschäft. Diese Entwicklung zeige das große Vertrauen der Kunden in die Sparkasse Neunkirchen, betonte der Vorstand. Trotz des anhaltenden Niedrigzinsumfeldes seien die Kundeneinlagen weiter gewachsen. Sie legten um 5,1 Prozent auf 1,18 Milliarden Euro zu.
„Gerade angesichts weiterhin niedriger Zinsen wissen unsere Kunden eine kompetente und individuelle Beratung sehr zu schätzen“, erklärte Groß. Die Berater der Sparkasse finden zusammen mit den Kunden die Lösung, die auf die Kundenbedürfnisse optimal passt. Dazu zählen derzeit häufig Umschichtungen von Spareinlagen in alternative Anlageformen. Es gibt durchaus interessante Alternativen zu den kaum noch verzinsten klassischen Sparformen.
Auch im außerbilanziellen Geschäft kann die Sparkasse eine positive Entwicklung präsentieren. Das Wertpapiergeschäft inklusive der eigenen Vermögensverwaltung, das Stiftungsmanagement, das Versicherungs- und Bauspargeschäft sowie die Immobilienvermittlung verliefen erfolgreich. Die Sparkasse konnte das betreute Geldvermögen ihrer Kunden insgesamt um 6,4 Prozent auf 1,76 Milliarden Euro steigern.
Das Kundenkreditvolumen wuchs in 2017 insgesamt um 2,9 Prozent auf 1,22 Milliarden Euro. Erfreulich sei, dass das Wachstum dabei über alle wesentlichen Kundensegmente erfolge. Bei Privatkunden verzeichnet die Sparkasse eine Steigerung des Bestandes um 27 Millionen Euro (+4,4 Prozent) und bei den Unternehmen um 17 Millionen Euro (+3,8 Prozent). Kreditnehmer nutzen die derzeit günstigen Rahmenbedingungen und niedrigen Zinssätze zur Verwirklichung der individuellen Wünsche bzw. Investitionen.
Die guten Entwicklungen spiegeln sich folglich auch in einem zufriedenstellenden Ergebnis wider. „Wir haben unsere Planungen erreicht beziehungsweise erfüllt“, resümierte Groß. Das Betriebsergebnis vor Bewertung liegt mit 13,8 Millionen Euro bei 0,90 Prozent der Durchschnittlichen Bilanzsumme (DBS). Der Bilanzgewinn beläuft sich auf 3,6 Millionen Euro.
Die Zufriedenheit ihrer Kunden liegt der Sparkasse sehr am Herzen. Umso mehr freut es den Sparkassen-Vorstand, dass aktuelle Marktforschungsstudien hervorragende Ergebnisse liefern. „Die beeindruckende Steigerung der Kundenzufriedenheit zeigt uns, dass unser Angebot von den Kunden geschätzt wird. Gleichzeitig ist es Ansporn, hier weiter zu punkten“, erklärt Jörg Welter. Vor wenigen Tagen wurde die Sparkasse Neunkirchen sogar hinsichtlich der Beratung von der Zeitung DIE WELT in Verbindung mit dem Internationalen Institut für Bankentests GmbH als „Beste Bank im Saarland“ in der Kategorie „Privatkunden“ ausgezeichnet. Der Vorstand erklärte, dass die Sparkasse ihre Marktposition als Nummer 1 sowohl bei den Privat- als auch Firmenkunden ausbauen möchte. So verbessert die Sparkasse konsequent und kontinuierlich ihre Qualität. Auch die persönliche, qualifizierte Beratung wird weiter ausbaut bzw. noch kundenfreundlicher gestaltet. So nutze die Sparkasse seit 2017 in der Kundenberatung stärker Bildschirme zur Visualisierung. „Wir investieren ganz bewusst im Interesse der Menschen in unserer Region“, fasst Groß die Zielrichtung dieser Maßnahmen zusammen. Die Sparkasse baut zudem auch die Anzahl der Berater aus, um ihren Kunden eine exzellente persönliche Beratung zu bieten.
In 2017 startete im Rahmen eines Pilotprojektes der saarländischen Sparkassen und Globus eine Offensive zum mobilen Bezahlen. Bei allen saarländischen Globus SB-Warenhäusern und Baumärkten im Saarland können Kunden seit Oktober sämtliche Einkäufe einfach, schnell und sicher mit dem Smartphone bezahlen. Das ist möglich dank „Blue Code“ -  dem Zahlverfahren, bei dem auf dem Handy ein Strichcode generiert wird, der an der Kasse bequem und extrem schnell gescannt wird.
Die Sparkasse Neunkirchen beschäftigte zum Jahresende 2017 insgesamt 363 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und zählt damit zu den größeren Arbeitgebern in der Region. Die Sparkasse möchte ihren Mitarbeitern mehr als nur einen sicheren Arbeitsplatz bieten. Sie zählt mit ihrem Engagement zu denjenigen zukunftsorientierten Unternehmen, die sich als attraktiver Arbeitgeber präsentieren. Erst vor kurzem wurde sie im Zuge einer Zertifizierung durch die Servicestelle Arbeiten und Leben im Saarland von saar.is mit dem Gütesiegel „familienfreundliches Unternehmen“ ausgezeichnet.
Auch die Ausbildung bei der Sparkasse genießt traditionell einen hervorragenden Ruf. Dies zeigt sich unter anderem neben der Zertifizierung als „geprüfter Ausbildungsbetrieb“ durch den TÜV Saarland auch daran, dass Azubis der Sparkasse immer wieder sehr erfolgreich sind. In 2017 erreichten Azubi-Teams aus Neunkirchen sowohl beim „Planspiel Börse“ als auch beim Wettbewerb „Payment“ des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes Spitzenplätze auf dem bundesweiten Siegerpodest.
Das Kreditinstitut bietet außerdem vielen jungen Menschen regelmäßig die Möglichkeit, mit einem Praktikum erste Berufserfahrung zu sammeln. In 2017 waren es insgesamt 21 Schüler, die ein Praktikum bei der Sparkasse absolvierten und 24 Praktikanten seitens der Fachoberschule.
„Sparkasse ist mehr als nur eine Bank – was sich insbesondere an ihrem Nutzen für die Region zeigt“, erklärte Groß. Die Menschen in der Region profitieren in vielfältiger Hinsicht von der Sparkasse, die zudem als regional verwurzeltes Unternehmen einen wichtigen Steuerzahler darstellt. Aber auch von ihren erwirtschafteten Erträgen gibt sie viel an die Region zurück. Viele Schulen, Kindergärten, Vereine oder gemeinnützige Einrichtungen vor Ort können erst dank einer Spende oder Sponsoring durch die Sparkasse wichtige Projekte umsetzen, die sonst oft nicht möglich wären.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.sparkasse-neunkirchen.de.