In die Zukunft investiert
Die Kita in Schiffweiler-Stennweiler wird erweitert
 
muster
Gemeinsam wurde das Neubauprogramm
in Stennweiler gestartet
muster
Ministerin Streichert-Clivot (Links), ­Bürgermeister Fuchs (Mitte) und Landrat Meng gaben den Startschutz für den Neubau
Wenn in rund 18 Monaten die Bauarbeiten zur Erweiterung der Kita in Stennweiler abgeschlossen sind, wurden hier fast 4,5 Millionen in die Zukunft der Kinder investiert und dies ist eine gute Investition. Der Bürgermeister von Schiffweiler, Markus Fuchs, bezeichnete den Spatenstich für dieses Projekt auch als großen Tag für die Gemeinde.
Aus bisher drei Gruppen für je 25 Kinder und zwei für je 10 Kinder werden nach Beendigung der Neubaumaßnahme, fünf Gruppen mit 25 Kindern und vier Gruppen mit 10 Kindern viel Platz zum Spielen und Lernen finden. Um dies alles finanziell stemmen zu können, hat sich die Gemeinde mit dem Land und dem Kreis zusammengetan. Wie die Bildungs- und Kulturministerin Christine Streichert-Clivot erläuterte erfolgt der KiTa-Neubau im Rahmen des Investitionsprogramms Kinderbetreuungsfinanzierung 2017–2020. Geplant ist der Neubau (vier Gruppen Ü3 und zwei Gruppen U3) sowie die Erhaltung und Sanierung eines Gebäudeteils mit zwei Krippengruppen. Die zuwendungsfähigen Gesamtkosten belaufen sich auf 4.429.000 Euro. An Bundesmitteln fließen 1.811.600 Euro aus dem genannten Investitionsprogramm in das Projekt, hinzukommen nochmals 1.975.110 Euro, die vom Landkreis übernommen werden. Das heißt, dass die Finanzierung des Neubaus und der Erweiterung der KiTa zu 40 Prozent vom Land/ Bund, zu 30 Prozent vom Landkreis und zu weiteren 30 Prozent von der Gemeinde Schiffweiler getragen wird. Die Ministerin machte klar, dass ein solches Projekt für eine Gemeinde ein großes Projekt ist, aber Schiffweiler damit auf dem richtigen Weg sei. Ähnlich äußerte sich auch Landrat Meng der betonte, dass ein Kindergarten sehr viel mit Zukunft zu tun hat. Denn hier werden die Weichen für das Leben gestellt. Und er fügte noch ein Zitat von Erich Kästner hinzu: „Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.“

Mehr Infos zur Gemeinde Schiffweiler erhalten Sie auch im Internet unter www.schiffweiler.de.

rs