„E Wutz“, viel Spaß und zwei Jubiläen
Um die katholische Kirche wurde wieder „geboult“
 
muster
Jörg Aumann belegte mit seinem Spielpartner als Corona Sportgruppe den 3. Platz der Doublettes
muster
Die jüngere und die ältere Generation
haben gleichermaßen viel Spaß am Boule spielen
muster
Landrat Sören Meng eröffnete mit
Oberbürgermeister Jörg Aumann und
Philipp Örtel (von links) das 25. Boule-Turnier
Foto Quelle: Sören Meng
muster
Hochkonzentriert ziehlt
Friedel Wagner vom KKW
muster
Nicolas Schneider (Bildmitte) vom KKW
scheint sich zu fragen,
welche Kugel wohl näher an „de Wutz“ liegt
muster
Wer hat wohl die Partie für sich entschieden?
Gleich zwei Jubiläen kann die Katholische Männergemeinschaft St. Josef-St. Johannes in 2020 feiern. Zum einen das 25-jährige Bestehen der Vereinigung und zum anderen konnte man Corona-Konform das 20. Boule-Turnier begehen.
Sie haben es geschafft trotz Corona das Boule-Turnier, rund um die katholische Kirche in Furpach stattfinden zu lassen. Die Herren der Katholischen Männergemeinschaft St. Josef-St. Johannes haben wahrhaft keine Mühen gescheut dieses tolle Event in der 20. Auflage unter Corona-Bestimmungen zu organisieren. „Uns geht es darum auch in dieser schweren Zeit Spaß und Freude zu vermitteln und wie man sieht ist dies auch gelungen,“ erklärt schmunzelnd Manfred Örtel, der vor 20 Jahren das erste Turnier organisiert hatte, „In den 20 Jahren hat es oft geregnet, wir hatten vielleicht 4-5 Turniere, bei denen es trocken geblieben ist. Also gehört ein Regenguss fast schon zum guten Ton.“ Gemeldet waren 15 Zweiergruppen, die sogenannten Doulettes, allesamt mit so klangvollen Namen wie „Siedlebuwe“, KKW Strippenzieher, Schmiddie, Chiliclub Limbach I und II., Meine absoluten Favoriten, Corona Sportgruppe, Team Felix, Real Itätsverlust, Benjamin Boulechen, On Tour, Hauptsachguddgess, Team Mannweiler, Karlsberg Boule Pils und ESG (Eckersberger Schützen Gilde) I. Gewonnen haben hier die Teams: 1. Platz: Team Mannweiler, 2. Platz: Chiliclub Limbach I, 3. Platz: Corona Sportgruppe. Die Triplettes wurden bestritten durch die Bouloises, KKW-Best Ager, Anneliese, ESG II, ESG III, Reservistenkameradschaft NK, Boule-Trio und Die Babbas. Sieger der Triplettes wurden ESG III vor der Reservistenkameradschaft NK auf Platz 2 und der ESG II auf dem dritten Platz. Gemeinsam mit Landrat Sören Meng eröffnete Oberbürgermeister Jörg Aumann das Turnier und war auch zum Spiel angetreten, er belegte mit seinem Spielpartner als Corona Sportgruppe den 3. Platz der Doublettes. Viele der Mannschaften machen seit Beginn an bei diesem tollen Turnier mit und bei allen steht immer der Spaß im Vordergrund. Jedoch sei nicht zu vergessen, dass trotzdem um jeden Millimeter gefeilscht wird, die eine Boulekugel näher an der begehrten „Wutz“ liegt, da wir auch mal das Metermaß hervorgezogen und genau gemessen. Die Männergemeinschaft besteht derzeit aus etwa 25 bis 30 Männern unterschiedlichen Alters und man ist froh über jeden, der dieser tollen Gruppe noch betreten möchte. Übers Jahr verteilt nehme sie zusammen an zahlreichen Aktionen teil, so zum Beispiel auch die Fahrt nach Schweden, das Oktoberfest, der Aufbau der Buden für den Wellesweiler Weihnachtsmarkt und vieles mehr. „Unser Dank gilt auch unseren Sponsoren, die uns mit ihrer Pokal-Spende unterstützt haben. Hier seien der Ministerpräsident Tobias Hans, der Landtagspräsident Stephan Toscani, der Minister für Bauen und Sport Klaus Boullion, die Ministerin für Frauen und Familie Monika Bachmann, der Landrat Sören Meng, der Oberbürgermeister Jörg Aumann und der Dekan des Bistums Trier Graf von Plettenberg zu nennen. Für alle Beteiligten war das Boule-Turnier wieder ein großer Spaß und auch im nächsten Jahr wird es wieder heißen: „Los wärf an die Wutz!“
Infos über die Katholische Männergemeinschaft St. Josef-St. Johannes gibt es im Internet unter www.stjj.de, unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und unter Telefon 06821-31179.
ot