Das Arthouse Saar stellte wieder aus
Fünf Künstler präsentierten ihre Werke in Neunkirchen
 
muster
Gemälde waren ein wichtiger Bestandteil
der Ausstellung
muster
Interessante Skulpturen waren in der Ausstellung
auch in großer Zahl vorhanden
muster
Jürgen Trösch (links) und Frank Scheidhauer (rechts)
präsentierten ihre Werke
muster
Dieser Leuchtwürfel zählte zu den Objekten der Ausstellung
muster
Durch Spiegelung konnte eine interessante Skulptur entstehen
muster
Hier wurde ein Koffer zum Kunstwerk
muster
Das Arthouse verwandelte die
Herz-Jesu-Kirche in ein Museum
Nach der Entwidmung der Neunkircher Herz-Jesu-Kirche führte der Künstler Jürgen Trösch das ehemalige Gotteshaus im Jahr 2015 mit der Gründung des Arthouse Saar einer neuen Funktion zu. Seitdem wird die Kirche einerseits als Künstleratelier, andererseits aber auch als Ausstellungsraum genutzt, in dem fünf saarländische Künstler in regelmäßigen Abständen gemeinsam ausstellen. Mit der Ausstellung Kosmos, Erde, Evolution wurde die erfolgreiche Ausstellungsreihe nun fortgesetzt.
Kunst ist Sinngebung – Mit diesen Worten definierte der bekannte Maler und Bildhauer Gerhard Richter den Begriff der Kunst. Durch Kunst können sich Dinge entwickeln und einen gewissen Sinn erhalten. Allerdings können Dinge, die ihren ursprünglichen Sinn durch äußere Umstände verloren haben, auch einen neuen Sinn erhalten, wofür die Neunkircher Herz-Jesu-Kirche ein wirklich gutes Beispiel ist. Da sie nach ihrer Entwidmung durch das Bistum Trier nicht mehr als Gotteshaus genutzt werden konnte, wurde nach Möglichkeiten für eine neue Verwendung der Kirche gesucht, was letztendlich dazu führte, dass der saarländische Künstler Jürgen Trösch in den Räumlichkeiten der ehemaligen Kirche ein Atelier und einen Ausstellungsraum einrichtete und damit das Arthouse Saar in Neunkirchen eröffnete.
Seitdem finden in regelmäßigen Abständen Kunstausstellungen in der Herz-Jesu-Kirche statt, die unter Leitung von Jürgen Trösch von insgesamt fünf Künstlern, die eine Auswahl ihrer Werke zeigen, initiiert werden. Mit der aktuellen Ausstellung Kosmos, Erde, Evolution wurde die Ausstellungsreihe des Arthouse fortgesetzt. Beim Betreten des Ausstellungsraums stellte man schnell fest, dass die ehemalige Kirche den Charakter eines Museums oder einer Galerie erhalten hat, was gleich zu Beginn sehr ansprechend wirkte und Lust auf den Ausstellungsbesuch machte. Neben Werken von Jürgen Trösch waren auch Exponate der Künstler Frank Scheidhauer, Hildegard Meiser, Eugen Waßmann und Inge Faralisch-Schäfer zu sehen. Die Ausstellung bestand aus einer interessanten und sehenswerten Mischung aus Gemälden, Skulpturen und Objekten, die in ihrer Machart alle eine gewisse Entwicklung und eine Tendenz zur Ordnung aufzeigten und es sich stets lohnte, einmal stehen zu bleiben, inne zu halten und das Werk einmal genauer anzusehen. Denn so war die Grundidee der Ausstellung von Kosmos und Evolution für die Besucher schnell begreifbar. Wenn doch irgendwelche Fragen zu den Ausstellungsobjekten auftraten, konnten die anwesenden Künstler jederzeit angesprochen werden. Nach Abschluss der Ausstellung Ende September wird Jürgen Trösch die Herz-Jesu-Kirche wieder in sein Atelier verwandeln und die nächste Ausstellung im Arthouse Neunkirchen vorbereiten. Bei so viel interessanter und vielseitiger Kunst, die in dieser Ausstellung zu sehen war, kann man sich sicher sein, dass Gerhard Richter Recht hat. Die Neunkircher Herz- Jesu-Kirche ist zwar kein Gotteshaus mehr, sie hat aber mit dem Arthouse Saar ohne Frage einen neuen künstlerischen Sinn gefunden.

Weitere Informationen zum Arthouse Saar finden Sie unter www.troesch-design.de

fs