Schüler fahren sicher mit dem Bus
Verstärkerbusse machen den Schulweg sicherer
 
muster

Verkehrsministerin Anke Rehlinger (mitte) Landrat Meng und OB Aumann mit Vertretern der Firma Becker Touristik

muster
Die Protagonisten konnten sich früh morgens vom reibungslosen Betrieb der Verstärkungsbusse überzeugen
In den ersten Tagen nach dem Schulstart waren viele Eltern und auch Schüler besorgt über die Enge die auf einigen Linien im Schulbusverkehr herrschte. Hier hat die Landespolitik gemeinsam mit den Schulträgern und den kommunalen Linienbetreibern schnell reagiert und Abhilfe geschaffen.
Die saarländische Verkehrsministerin Anke Rehlinger kündigte daraufhin an, dass das Land den Kommunen 100 Prozent der Kosten für Verstärkerbusse im Schulbusverkehr erstatten werde. Das Verkehrsministerium stellte daraufhin ca. 100 zusätzliche Busse landesweit in Aussicht. Dafür werden – wie im Landkreis Neunkirchen – auch Reisebusse eingesetzt. Bei einem Treffen der Ministerin am frühen Morgen am Busbahnhof in der Neunkircher Fernstraße konnte sie sich gemeinsam mit Landrat Sören Meng, Oberbürgermeister Jörg Aumann, NVG-Geschäftsführer Pascal Koch und Fahrdienstleiterin Klaudija Plazibat ein Bild von der Umsetzung vor Ort machen und auch im Gespräch davon überzeugen, wie gut dies funktioniert. Schon vom Schulbeginn an haben sich die Verantwortlichen der Neunkircher Verkehrsbetriebe (NVG) bei täglichen Einsätzen ein Bild der Lage gemacht und, wie Frau Plazibat und Pascal Koch berichteten, die Linien beobachtet. Wo der größte Bedarf bestand, dort werden nun zusätzlich Reisebusse von lokalen Unternehmen eingesetzt um zu garantieren, dass der Sicherheitsabstand gewahrt werden kann. Hierzu sagte die Ministerin: „Viele Eltern hatten in den ersten Schultagen ein mulmiges Gefühl bei voll besetzten Bussen. Alle haben angepackt, um gezielt zu verstärken und das Problem pragmatisch zu lösen. Mein Dank gilt auch den Reisebusunternehmen, die bereit waren, mitzuhelfen.“ Für den Schülerbusverkehr zeichnen im Saarland die Aufgabenträger und Schulträger verantwortlich. Landrat Sören Meng: „Wir können Hand in Hand mit dem Land die Verstärkerbusse dort einsetzen, wo sie gebraucht werden. Seit heute fahren nochmal zusätzliche Reisebusse im Schülerverkehr. Das schafft Entlastung des regulären Betriebs.“ Neunkirchens Oberbürgermeister Aumann, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Neunkircher Verkehrs GmbH: „Die Zusage des Landes hat nochmal Spielraum verschafft. In der besonderen Lage, in der wir wegen Corona noch immer sind, schaffen zusätzliche Busse ein besseres Gefühl bei Kindern und Eltern.“
Infos zum Landkreis Neunkirchen erhalten Sie auch unter www.landkreis-neunkirchen.de und zu der Neunkircher Verkehrsgesellschaft (NVG) unter www.nvg-neunkirchen.de.
rs