Ein tolles Konzert inmitten der Krise
Trio InMitten gab erstes Konzert nach dem Lockdown
 
muster
Der Geschäftsführer der Neunkircher ­Kulturgesellschaft Markus Müller begrüßte das Publikum
muster
Alle Musikstücke wurden mit
Videotrailern hinterlegt
muster
Mit diesem Trio mit (vlnr.) Francesco Cottone,
Hannah Cottone und Amby Schillo
ist der Neunkircher Kulturneustart ohne Frage gelungen
muster
Francesco Cottone war an den ­Tasteninstrumenten zu hören
muster
Hannah Cottone begeisterte auf der Violone
muster
Amby Schillo spielte Cello und Schlagwerk
Nach vielen Monaten corona-bedingt kulturellem Lockdown nahm die Neunkircher Kulturgesellschaft den Spielbetrieb in der Neuen Neunkircher Gebläsehalle wieder auf. Das erste Konzert gab das Neunkircher Trio
InMitten mit Francesco und Hannah Cottone sowie Amby Schillo, die die Zuschauer in der Gebläsehalle mit ihrer in jeder Hinsicht schönen und wirklich besonderen Musik zwei Stunden lang begeisterten und zum Träumen anregten.
Lockdown, Kontaktbeschränkung, Veranstaltungsverbot – Das sind nur drei Schlagworte, die unsere Gesellschaft im Rahmen der seit mehreren Monaten herrschenden Corona-Krise bestimmt haben. Auch die Kultur hat unter diesen Regelungen und Verboten mehr als zu leiden. Veranstaltungen und Konzerte wurden abgesagt, Künstler durften nicht mehr auftreten und die komplette Kulturlandschaft kam zum Stillstand. So auch in der Neuen Neunkircher Gebläsehalle. Doch nach einem halben Jahr Veranstaltungspause sollte der Spielbetrieb in der Gebläsehalle Mitte September wieder aufgenommen werden. Um wieder Veranstaltungen auch während der Corona-Krise in der Gebläsehalle durchführen zu können, musste die Gebläsehalle den geltenden Bestimmungen der Landesregierung angepasst verändert werden, da nur noch eine Zuschauerzahl von 260 Personen erlaubt ist.
Um aus der Krise doch noch etwas Besonderes zu machen, hat man die Gebläshalle in einen Club verwandelt. Durch passendes Clubmobiliar und entsprechende Lichtverhältnisse erhielt der Club Neue Gebläsehalle das entsprechende Flair für einen schönen Konzertabend. So konnte der Neunkircher Kultur-Lockdown Mitte September 2020 mit einem Konzert des Trios InMitten offiziell beendet werden. Nachdem der Geschäftsführer der Neunkircher Kulturgesellschaft Markus Müller die Besucher der ausverkauften Gebläsehalle begrüßte und sich auf die Kulturzeit nach dem Lockdown freute betraten Francesco und Hannah Cottone sowie Amby Schillo die Bühne, um als Trio InMitten mit einem tollen, ansprechenden und wirklich besonderen Konzertprogramm der Vielzahl an Zuschauern zwei schöne musikalische Stunden, aber vor allem auch einen kulturellen Neuanfang zu bereiten, was den drei Musikern zweifelsohne mehr als gelang. Mit isländischer Musik, Songs von Coldplay und Peter Gabriel die von Francesco Cottone für Trio-Besetzung arrangiert wurden sowie einigen Eigenkompositionen von Francesco Cottone und Amby Schillo, wurde den Neunkircher Kulturfreunden ein tolles, ansprechendes und wirklich besonderes Programm geboten. Die Musik zeichnete sich durch Ruhe, Gelassen- und Entspanntheit sowie einen gerade in der Corona-Krisenzeit unabdingbaren Optimismus aus, was die Zuschauer ganz sicher begeisterte. Im Rahmen des Trios war Francesco Cottone an Keyboard und Flügel zu hören. Hannah Cottone beeindruckte auf der Violine und Amby Schillo auf dem Cello und dem Schlagwerk. Der Gesang war stets dreistimmig angelegt. Hierbei führten drei wirklich tolle Stimmen zu einem absoluten Klangerlebnis. Alle Programmpunkte wurden mit Videoeinspielungen und passenden Lichteffekten unterlegt. Nach zwei Stunden ging ein wirklich schöner und besonderer Konzertabend, der mit viel Applaus belohnt wurde in der Neuen Gebläsehalle zu Ende. Und nach diesem tollen Konzertabend und der Resonanz der Zuschauer kann man sich wirklich sicher sein, dass der kulturelle Neustart nach dem Corona-Lockdown in der Neunkircher Gebläsehalle gelungen ist.

Weitere interessante Informationen zum Trio InMitten finden Sie unter www.facebook.com/InMitten.art.

fs