Die Kinderseite
Backschule - Leckere Nussecken
 
muster
Diese Zutaten benötigt ihr zum Backen
muster
Nach dem Backen könnt ihr die Nussecken
noch in Schokolade tauchen
muster
Unsere leckeren Nussecken würden sicher
auch dem Äffle und Pferdle schmecken
muster
Mürbeteig und Nussmasse sind fertig
Hallo und herzlich willkommen bei unserer „es Heftche“®-Backschule. Für diese Ausgabe haben wir uns einmal einen Klassiker aus der Backstube ausgesucht, den wir mit euch nachbacken möchten. Es gibt leckere Nussecken, ein süßer Energiespender.

Wir brauchen für den Teig:
300 Gramm Mehl
130 kalte Butter
100 Gramm Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Teelöffel Backpulver
2 Eier

Für den Belag:
200 Gramm Butter
200 Gramm Zucker
200 Gramm gehackte Mandeln
200 Gramm gehackte Haselnüsse
2 Päckchen Vanillezucker
7 Esslöffel Aprikosenmarmelade
Zusätzlich noch:
Ein Backblech, Backpapier und 400 Gramm Kuvertüre
Und so gehts:
Zuerst wiegt ihr alles ab und schaltet den Backofen auf 165 Grad Umluft vor. Gebt das Mehl mit dem Backpulver in eine Schüssel, gebt Zucker, Vanillezucker, Eier dazu. Die kalte Butter hackt ihr in kleine Stücke und gebt sie auf die anderen Zutaten. Dann verknetet ihr alles zügig mit den Händen zu einem schönen Mürbeteig. Stellt den dann für 30 Minuten in den Kühlschrank. Nun machen wir den Belag, dazu gebt ihr die 200 Gramm Butter in einen Topf, unter keiner Hitze zerlaufen lassen. Dann gebt ihr den Zucker hinzu, fleißig rühren, dann folgen Mandeln und Nüsse, sowie der Vanillezucker. Lasst es leicht köcheln! Achtung Zucker wird sehr heiß. Stellt die Masse zur Seite, damit sie etwas abkühlen kann. Nun rollt ihr den Mürbeteig direkt auf dem Backblech aus auf das ihr vorher das Backpapier legt. Kleiner Tipp: Wenn ihr etwas Butter oder Margarine auf das Blech streicht und dann das Backpapier drauf legt, dann rutscht es nicht weg. Auf den Teig streicht ihr ganz dünn von der Aprikosenmarmelade und darauf dann die Nussmasse. Nun ab damit in den Ofen für 35 Minuten. Nach dem backen lasst ihr die Platte gut abkühlen und schneidet sie erst in drei Längsstreifen, dann in Quadrate und die dann in Dreiecke. Nun könnt ihr sie entweder so essen oder die Ränder in zerlassene Kuvertüre tauchen, so wie wir. Viel Spaß beim Nachbacken.

ot